Kultursommer in den Startlöchern

Kulturamt und Klecks bieten von 1. August bis 5. September immer samstags Konzerte

+
Vielversprechende Newcomer: LBT.

Kempten – Kommenden Samstag, 1. August, ist Startschuss für den Kemptener Kultursommer, der bis einschließlich 5. September immer samstags um 20 Uhr Konzerte im Innenhof der Residenz im Angebot hat.

Die Bandbreite bietet wohl für so ziemlich jeden Geschmack etwas passsendes.

Geboren wurde die Idee während des APC-Sommers Ende Juni. Da habe man nach der Corona-Zwangspause nämlich festgestellt, „dass Konzerte immer noch schön sind“, schmunzelt Konzert-Booker Andreas Schütz vom Kleinkunstverein Klecks. Der rührige Verein hat auch beim Kultursommer die Finger mit ihm Spiel; oder wie Johannes Schießl, Kulturmanager im Kulturamt, sagt: „Es ist das gleiche Team“ aus Kulturamt und Klecks, das hier nicht nur den APC-Sommer fortsetzt, sondern auch den Auftakt zum „Kulturlieferdienst live“ begründet.

„Die Musik in Kempten ist gerade tot“, bedauert Schütz und belegt anhand seiner Recherche, dass Kempten bei den Konzertveranstaltungen pro Monat derzeit weit und breit das Schlusslicht bildet. „Viele Leute haben jetzt mehr Zeit“, aber deutlich weniger Freizeitangebote, sieht Schütz Bedarf. Deshalb habe das Team schon während der APC-Konzerte hin und her überlegt „was ist machbar und nachhaltig“. Zunächst sei man also auf die Suche nach einer geeigneten Location gegangen, da der Archäologische Park Cambodunum (APC) „kein klassischer Veranstaltungsort ist“, wie Kulturamtsleiter Martin Fink anmerkte. 

Auch die Burghalde sei ad hoc schwierig zu bespielen und der Hildegardplatz schlicht zu teuer, da die Bühne schon allein wegen des Wochenmarktes immer wieder auf- und abgebaut werden müsste. Gute Erfahrungen hat das Kulturamt mit dem Innenhof der Residenz ja in den vergangenen Jahren schon gesammelt, mit den Kulturveranstaltungen während bzw. vor der Festwoche. „Alle haben an einem Strang gezogen“, so Fink, inklusive Justiz, Veranstaltungshäuser und auch OB Thomas Kiechle habe sofort sein „Go“ gegeben. „Alles ist wirklich rundum rund.“Dass sich gleich eine ganze Reihe an Freiwilligenaus dem Arbeitskreis Jazzfrühling gemeldet haben, ist für die Veranstaltungsreihe essentiell, denn um das Hygienekonzept, den Getränke- und Ticketverkauf umzusetzen „braucht‘s viel Personal“, sagt Schütz. 

Für die Genehmigung etc. haben Fink und Schießl den Weg geebnet. „Durch den APC-Sommer sind die Rollen eigentlich schon vorgegeben“, sieht Fink als Vorteil. Dass es „fianziell stemmbar“ ist, verdanken die Macher u.a. der Unterstützung durch Sponsoren, die auch mal in Sachleistung erfolgt, wie beim Klavierhaus Gelück, das die Klaviere stellt. Wichtig ist den Initiatoren, dass die auftretenden MusikerInnen fair bezahlt werden, zumal sie sonst momentan ja nur wenige Auftrittsmöglichkeiten haben. 

Ins Schwärmen kommt Schütz bei der Bandbreite des Programm. Auftakt ist mit Pianotainment (1. August), laut Schütz „eins der erfolgreichsten Klavierduos in Deutschland“. Mit Reiner von Vielen (8. August) folgt eine Band, zu der man nichts mehr sagen müsse; anders sei es „noch“ mit LBT (15. August), die zwar „in der Musikszene schon recht bekannt sind“, aber sonst noch nicht so. Schütz erinnert daran, dass sie letztes Jahr beim Hauptkonzert des Jazzfrühlings mit ihren Technosounds begeistert hätten. 

Im Kultursommer werde allerdings vor allem Modern Jazz zu hören sein, der allmählich in Techno übergehe. Mit Quattro Poly (22. August) wird der Bogen zur Blasmusik gespannt. „Ladies first!“ (29. August) rückt die Weiblichkeit in der hieisgen Musikszene in den Vordergrund. Zum Abschluss gibt‘s Sound von von zwei „verrückten Jazzmusikern“, wie Schütz Matthias Schriefl (u.a. Trompet) und Christian Wegscheider (Klavier, Akkordeon) ankündigt. Die Besucherzahl ist mit 200 Köpfen gedeckelt. Die Konzerte sollen auch bei Regen stattfinden, ob im Innenhof oder alternativ im Hofgartensaal ist noch offen. Karten gibt es online unter info@klecks.de sowie an der Abendkasse. 

Kultursommertermine im Überblick:

• 1. August: Pianotainment „Best of“

• 8. August: Rainer von Vielen

• 15. August: LBT „Stereo“• 22. August: Quattro Poly „alwas guat druff“

• 29. August: Ladies first!

• 5. September: Matthias Schriefl & Christian Wegscheider

Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Christine Tröger

Auch interessant

Meistgelesen

Eine Entscheidung fürs Leben
Eine Entscheidung fürs Leben
Kinder präsentieren Masken ihres vhs-Workshops
Kinder präsentieren Masken ihres vhs-Workshops
Autofahrerin übersieht Motorradfahrer
Autofahrerin übersieht Motorradfahrer
Bitte nicht auf Bahnanlagen!
Bitte nicht auf Bahnanlagen!

Kommentare