Schnabel, Schuhaj und die Comets

Zweimal stehende Ovationen

+
Akrobatik auf dem Rad: Der Sportler des Jahres, Kunstradfahrer David Schnabel, begeistert mit der Darbietung seines Könnens die 600 Gäste im Stadttheater.

Kempten – Die im Jahr 2013 erbrachten Leistungen von Kemptener Sportlerinnen und Sportlern wurden am Samstagabend bei der Sportgala im Stadttheater gewürdigt. Für ihre Erfolge in verschiedensten Sportarten erhielten insgesamt 167 Frauen und Männer Medaillen in Gold, Silber oder Bronze.

Zudem wurden die Besten der Besten ausgezeichnet. Kunstradfahrer David Schnabel ist Sportler des Jahres, Langstreckenläuferin Antje Schuhaj Sportlerin des Jahres und die Allgäu Comets Mannschaft des Jahres. Die Sportehrennadel der Stadt Kempten erhielt Karl Schlusche, Vorsitzender des Radsportclubs. Mit einem musikalischen Höhepunkt begann die Sportgala im Stadttheater. Das Duo „Gefühlsecht“ (Kirsten Feierabend Gesang, Otto Lichtner Klavier) vermochte gleich zu Beginn des Abends mit zwei kraftvollen Soulnummern und einem französischen Chanson die Herzen des Publikums zu gewinnen und auf einen unterhaltsamen Abend einzustimmen. 

Moderiert wurde die Sportgala wie gewohnt souverän von Silvia Reich-Recla. Unterstützt wurde sie heuer von Michael Läufle. Der ehemalige Turner der TG- Allgäu und Sportsmann durch und durch gesellte sich an Reich-Reclas Seite und führte mit dieser gemeinsam sicher und kurzweilig durch das Programm des Abends. Grußworte von Harald Platz, Präsident des Stadtverbands der Kemptener Sportvereine, gingen ans mit 600 Besuchern ausverkaufte Haus und OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) würdigte in seiner Ansprache zu Beginn die Leistungen der aktiven Breiten- wie Spitzensportler, vergaß aber nicht auch an die oft ehrenamtliche Tätigkeit der Menschen im Hintergrund zu erinnern. „Hinter jedem Sportler steht ein ganzes Team“, betonte der scheidende Kemptener Rathauschef. 

Dem gewohnten Ablauf folgend wurden zuerst die Gewinner der Bronze- und Silbermedaillen auf die Bühne gebeten. Unter ihnen finden sich Aktive aus unterschiedlichsten Sportarten wie Leichtathletik, Schwimmen, Turnen, Kampfsport, Schießen, Radsport aber auch Billard. Zwischen den Auszeichnungen präsentierten acht junge Damen der Steptanz! Werkstatt Kempten, von denen fünf bald zur WM fahren, ihr Können im Irish Dance. Nach einem Pausenplausch wurden die Gewinner der Goldmedaillen mit jeweils einer kurzen Laudatio ausgezeichnet und der Pantomime Il Mimo, alias Wolfgang Fendt, sorgte mit seiner Darbietung unter dem Titel „Olympische Spiele“ für Lacher. 

Ehrung für Schlusche 

Anschließend kam die Zeit der besonderen Auszeichnungen: OB Netzer überreichte dem Vorsitzenden des Radsportclubs Kempten, Karl Schlusche, die Sport-Ehrennadel 2013. Verliehen wurde ihm diese für seine jahrzehntelangen, ehrenamtlichen und über den Sport hinausgehenden Verdienste. Er ist seit 25 Jahren Vorsitzender beim RSC und unter seiner Führung wuchs der Verein von 100 auf aktuell 450 Mitglieder an. Gewürdigt wurde zudem die Arbeit des früheren Sportamtsleiters und langjährigen Verantwortlichen des Bereichs Sport im städtischen Amt für Kindertagesstätten, Schulen und Sport, Benno Glas. Der „Mr. Sport“ der Stadt bereitete 25 Jahre lang die Sportlerehrungen vor. Mit Ende dieser Woche geht er in den verdienten Ruhestand. Neben einem Geschenkkorb mit allen möglichen Leckereien wurde Glas von Moderatorin Silvia Reich-Recla mit einem Lorbeerkranz „geadelt“. Das Publikum würdigte seine Verdienste mit langanhaltendem Applaus im Stehen. 

Riesenfreude bei Schuhaj 

Es folgte der Höhepunkt des Abends. Die Auszeichnungen zur Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres standen an. Bei den Frauen konnte sich die Langstreckenläuferin Antje Schuhaj vom TV Jahn Kempten durchsetzen. Sichtlich bewegt und erfreut stürmte die agile Läuferin auf die Bühne, wo sie zugleich Moderatorin Silvia Reich-Recla als auch Harald Platz in die Arme fiel. Schuhaj war 2013 unter anderem Deutsche Mannschaftsmeisterin im 100-Kilometer-Lauf in der Altersklasse und Deutsche Meisterin im 24-Stunden-Lauf (Einzel- wertung). 

Bei den Herren gab es heuer keine wirkliche Überraschung, denn an einem achtfachen Weltmeister ist es schwer vorbeizukommen. Kunstradfahrer David Schnabel vom RSV Kottern holte sich wie schon im Vorjahr unter großem Jubel seine verdiente Auszeichnung als Sportler des Jahres ab. Und natürlich lässt man einen mehrfachen Welt- und Deutschen Meister nicht von der Bühne, bevor dieser nicht etwas von seinem Können darboten hat. So präsentierte der 29-Jährige erfolgreichste Kunstradfahrer aller Zeiten auf seinem Rad eine fulminante Show, die mit minutenlangen stehenden Ovationen vom Publikum belohnt wurde – ein Novum in der Geschichte der Kemptener Sportlerehrungen. 

Wirklich überrascht war auch bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres keiner. Wer sollte die Allgäu Comets, Meister in der GFL2 und Aufsteiger in die erste Football-Bundesliga schlagen? Keiner! Die Comets boten im abgelaufenen Jahr zahlreichen Zuschauern im Illerstadion packende und großartige Football-Partien. Dafür erhielt die Mannschaft von Trainer Brian Caler nun schon zum dritten Mal in Folge die begehrte Auszeichnung, die Comets-Präsident Joachim Hössl umrahmt vom gesamten Team samt Vorstand freudig entgegen nahm. Erklärtes Ziel der Comets ist in dieser Saison der Klassenerhalt, zudem würden sie, wie Hössl meinte, auch gerne einmal die Goldmedaille verliehen bekommen. Doch dazu müssten sie die Deutsche Meisterschaft gewinnen.

Jörg Spielberg

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag

Kommentare