1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kempten

Lachende Kuh kommt zurück in den „Stall“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Bunte Mischung im Foyer des Adlersaals. © Schubert

Isny – Langsam neigt sich auch die fünfte Jahreszeit dem Ende zu. Nach dem erfolgreichen Rathaussturm waren jetzt noch der Kinderball am Freitagnachmittag und der Hausball der Narrenzunft „Lachende Kuh“ auf dem Programm. Mit dem Umzug am Dienstag um 13.33 Uhr ist dann wieder die närrische Zeit auch schon wieder zu Ende.

Die Kinder hatten am Nachmittag ihren Spaß an den Spielstationen und konnten sich so richtig austoben. Ins Bällebad plumpsen, Bobbycar Rennen fahren und mit Waffeln oder mit Kuchen abgefüttert zu werden, ist schon ein besonderes Vergnügen. Die blauen Zettel hinter falsch geparkten Autos interessierte die Kinder sicher weniger. Am Abend zum He-Muh-Ball war allerdings alles wieder im Lot. Frank Müller war für den Discosound zuständig und an der Bar herrschte reger Betrieb, denn drei Guggenmusiker waren angemeldet, die mit ihren Auftritten für die nötige Stimmung sorgten. Die LKA Schlier-Ankenreute-Höf, Pressluft Niederwangen und die Katastrophenband Rohrdorf hatten diesen Teil übernommen. Auf weitere Programmpunkte hatte die Narrenzunft bewusst verzichtet und ließ lieber der Stimmung ihren Lauf.

Manfred Schubert

Auch interessant

Kommentare