Abschluss der Fasnet-Saison

Gute Stimmung zum Jubiläum

+
Der Jubiläumsumzug lockt einige tausend Besucher in die Isnyer Innenstadt.

Isny – Zum Abschluss der diesjährigen Fasnet-Saison stand in Isny am Dienstag der Jubiläumsumzug auf dem Programm. Die Narrenzunft „Lachende Kuh“ feierte 50. Geburtstag und zu diesem Anlass zogen über 5000 Maskenträger durch die Innenstadt.

Vor dem Umzug fand im Isnyer Kursaal der Zunftmeisterempfang statt, zu dem zum Jubiläum der „Lachenden Kuh“ rund 60 Delegationen befreundeter Narrenzünfte kamen und Glückwünsche überbrachten.

Der Zunftmeisterempfang vor einem Fasnetumzug ist Teil der Gesamtplanung und irgendwann kennen sich die Zunftmeister der einzelnen Vereinigungen von den zehn bis 12 Begegnungen im Jahr. Zur Feier des 50. Geburtstags waren im Isnyer Kursaal rund 60 Delegationen angerückt und überbrachten ihre Glückwünsche. Als erstes zog die Isnyer Guggenmusik auf die Bühne und sorgte für Stimmung.

Bürgermeister Rainer Magenreuter begrüßte die Gäste aus nah und fern und machte scherzhaft darauf aufmerksam, dass Leutkirch in diesem Jahr von Isny das bessere Wetter überlassen bekam, dafür aber bei Umzug einen wirklich kalten Tag erwischte. Der Leutkircher Bürgermeister Martin Bendel hatte neben einem Plakat mit Magenreuter in einer Wüstenlandschaft auch einen Baum-Setzling mitgebracht. Die Baumschützer in Isny sollten so wieder zur Ruhe kommen, nötig wäre das auf jeden Fall, meinte er.

Einige der Gratulanten haben schon einen besonderen Bezug zu Isny. So zum Beispiel „Urig Beuren“, der Patenzunft der Lachenden Kuh. Und das brachten die Beurer auch zum Ausdruck, indem sie eine wunderschöne Geburtstagstorte in den Saal schoben. Bürgermeister Magenreuter, selbst Mitglied der Narrenzunft, hatte die Aufgabe übernommen den Kuchen anzuschneiden und unter den Gästen zu verteilen.

Der Alemannische Narrenring hatte ebenfalls an der Veranstaltung teilgenommen und wurde durch Oberzunftmeister Rainer Beer, den stellvertretenden Zunftmeister Gusti Reichle und den Ehrennarren Michael Weinmann, genannt der „Moser“, vertreten.

Alle 60 Gratulanten ließen beim Zunftmeisterempfang ihre Sprüche los und überreichten ihre Gastgeschenke. Die Guggenmusik sorgte da zwischendurch mit einem weiteren Auftritt für Auflockerung im Saal. Rechtzeitig zum Start des Isnyer Umzugs war der Zunftmeisterempfang beendet.

Draußen schneite es ununterbrochen und pünktlich um 13.33 zogen mehr als 5000 Masketräger durch Isnys Innenstadt. 69 Gruppen waren angemeldet und auch tausende von Besuchern standen fröhlich am Straßenrand. Die „Lachende Kuh“ kann zufrieden sein mit dem Tag. Es war eine schöne Geburtstagsfeier und der abschließende Betrieb im Zelt und im Kurhaus verlief ebenfalls reibungslos.   Manfred Schubert

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare