Die "Lachende Kuh" stürmt das Rathaus

Die Isnyer Narren fesseln Bürgermeister Rainer Magenreuter und übernehmen das Kommando im Rathaus. Foto: Schubert

Die Guggenmusiker und Maskenträger der Narrenzunft „Lachende Kuh“ stürmten am Donnerstag traditionell das Isnyer Rathaus. Viele Zuschauer hatten sich vor dem Rathaus eingefunden und Bürgermeister Rainer Magenreuter und seine „Verteidiger des Rathauses“ und der bürgerlichen Ordnung staunten nicht schlecht, als die Maskenträger ganz unspektakulär über die Treppen zum Bürgermeister vordrangen anstatt mit der Leiter über den Rathausbalkon einzusteigen.

Magenreuter wurde zusammen mit Claus Fehr vom Bauamt in Fesseln gelegt und auf den Balkon geführt. Der Hauptamtsleiter kam recht glimpflich davon, obwohl er zuvor angeordnet hatte, dass die Narrenzunft aus Datenschutzgründen nicht in die Büros hinein darf. Im großen Sitzungssaal musste dann Magenreuter „leiden“. Die beiden „Putzfrauen“ Gabi Prestele und Ulrike Krapf-Grath wuschen in ihrem Sketch dem Rathauschef und den anderen Entscheidungsträgern kräftig den Kopf.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Demokratie unter Beschuss
Demokratie unter Beschuss

Kommentare