Liebe auf den ersten Blick

Emilie und Egon Wackenhut freuen sich sehr über den Besuch von OB Dr. Ulrich Netzer (CSU, rechts) anlässlich ihrer Diamantenen Hochzeit. Foto: Läufle

Eine zufällige Begegnung war der Beginn einer großen Liebe: Als Egon Wackenhut im August 1948 zu Bekannten ging, um ihnen etwas auszurichten, begegnete er dort Emilie. Mittlerweile sind die beiden seit 60 Jahren glücklich verheiratet. Ihre Diamantene Hochzeit feierte das Jubelpaar am 15. September im Rahmen eines dreitägigen Kurzurlaubs in Salzburg. Die Glückwünsche der Stadt überbrachte OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) daher nachträglich am Dienstagnachmittag vergangener Woche.

Emilie Wackenhut erinnert sich noch sehr genau an den Tag, an dem sie ihren Mann kennenlernte. „Fräulein, darf ich sie heimbegleiten?, hat er damals reizend gesagt“, erzählte sie. Es sei Liebe auf den ersten Blick gewesen. Am 15. September 1951 schließlich das „Ja-Wort“. „Es war keine große Hochzeit“, erinnerte sich Egon Wackenhut. Kurz zuvor sei sein Opa gestorben, weshalb die Hochzeit mit 16 Leuten gefeiert wurde. Die Trauung fand in der alten Himmelfahrtskirche statt. „Mittag gegessen und Kaffee getrunken haben wir im Café Schiff, dem heutigen Hotel Fürstenhof am Rathausplatz“, so Egon. Nachdem die Eheleute einige Jahre in einem sehr alten Haus am Rathausplatz gewohnt hatten, zogen sie in eine Neubauwohnung in der Oberwanger Straße. „Dort haben wir uns gefühlt wie im Himmel“, meinte Egon Wackenhut. Seit nunmehr 36 Jahren leben die beiden nun im Stiftallmey. Beruflich musste sich Egon nie neu orientieren. „Ich habe bis zu meiner Pensionierung 1994 mein ganzes Leben lang in einem einzigen Betrieb gearbeitet, im Röhrenwerk Kempten“, erzählte er. Seine Frau arbeitete bis 1951 in der Weberei in Kempten und später 28 Jahre lang bei einem Lebensmittelfilialisten. Nach mehreren Schulungen wurde sie sogar Filialleiterin. Emilie und Egon Wackenhut haben auch gemeinsame Hobbys: Reisen und Fußball. Gemeinsam ist das Ehepaar weit gereist. „Wir waren zweimal in den USA, einmal in Kanada und auf Hawaii und haben von Moskau bis Lissabon und vom Nordkap bis Sizilien sehr viel gesehen“, schwärmte Egon. Heute genießen die beiden ihr Leben im Kreise ihrer Familie. Aus ihrer Ehe gingen zwei Kinder hervor. Zwei Enkel und ein Urenkel sind noch dazugekommen. Für ihre Zukunft wünscht sich das Jubelpaar, dass es gesund bleibt.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare