Ratgeber und Gewinnspiel

Ist Ihr Kind fit für das neue Schuljahr?

+
Zusammen mit dem LOS in Kempten verlosen wir pünktlich zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 tolle Preise.

Eltern wollen das Beste für ihr Kind. Entsprechend kritisch prüfen sie auch die möglichen Förderangebote, wenn es Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben hat. Die LOS-Studie II hat deshalb nicht nur die Wirksamkeit der LOS-Methode ermittelt, sondern auch 1.420 Eltern mit Hilfe eines Fragebogens zu ihrer Zufriedenheit mit der Förderung im LOS befragt. Dabei stellte sich heraus: 93 Prozent der Eltern würden ihr Kind wieder im LOS anmelden.

Das Durchschnittsalter der im LOS geförderten Kinder liegt bei 12 Jahren. Als Gründe für die Anmeldung ihrer Kinder im LOS geben fast 90 Prozent der Eltern Probleme bei der Rechtschreibung an. Für 52 Prozent spielen (auch) Schwierigkeiten beim Lesen eine entsprechende Rolle. Selbstverständlich war für einige Eltern (32,9%) auch die schlechte Deutschnote ihres Kindes ausschlaggebend für die Anmeldung im LOS.

Zufriedenheit der Eltern

Die Tatsache, dass 87 Prozent der Eltern bereits nach einem Jahr Verbesserungen im Lesen und Schreiben feststellen, ist sicher einer der Gründe für ihre Zufriedenheit mit der LOS-Methode. Als besonders wichtig bewerten die befragten Eltern aber auch die gute Organisation, die Qualifikation und Kompetenz der Lehrkräfte sowie die kleinen Fördergruppen im LOS, in denen die Pädagogen den individuellen Förderbedarf der Kinder gut berücksichtigen können. Weil Eltern ihre Kinder im LOS in guten Händen wissen, konnten etwa 40 Prozent die Übungszeit zu Hause im Laufe der Förderung im LOS verringern. Elterliches Üben mit den Kindern ist nicht immer zwingend förderlich, sondern bewirkt in vielen Fällen sogar das Gegenteil. Das ist jedoch nicht gleichbedeutend damit, dass Eltern die Hände in den Schoß legen.

Denn Eltern von Kindern mit Problemen im Lesen und Schreiben wissen, dass fehlende Lernschritte im Schriftspracherwerb sich auch in anderen Bereichen auswirken, wie zum Beispiel in Englisch oder beim Erfassen von Textaufgaben in Mathematik, und deshalb ein bloßer Nachteilsausgleich in Form von Nichtbewertung der Rechtschreibleistung oder Zeitzuschlag oft nicht ausreicht, um die Schwierigkeiten der betroffenen Kinder dauerhaft zu lösen.

Das LOS in Kempten und Wangen hilft daher seit 18 Jahren Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei der Überwindung ihrer Lese-/Rechtschreibschwäche und bietet dazu jederzeit für Eltern und betroffene Kinder einen kostenlosen Test zur Einstufung der Lese- und Schreibleistung an, in dessen Folge die Eltern aufgrund des Testergebnisses ausführlich beraten sowie über einen möglichen individuell abgestimmten Förderplan für ihr Kind informiert werden. In diesem Jahr bietet das LOS in Kempten und Wangen auch erstmalig während der Sommerferien Förderkurse zu unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Deutsch, Englisch und Mathematik an, um das große Vergessen während des Sommerlochs zu verhindern und die Schüler optimal vorbereitet ins neue Schuljahr starten zu lassen.

Weitere Informationen zum LOS in Kempten erhalten Sie hier.

Gewinnspiel

Zusammen mit dem LOS in Kempten verlosen wir pünktlich zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 tolle Preise:

1. Preis: 1 x Ferienkurs beim LOS in Kempten + 1 original DFB Heimtrikot der deutschen Fußballnationalmannschaft.
2. und 3. Preis: je 1 original DFB Heimtrikot der deutschen Fußballnationalmannschaft.

Teilnahmeschluss ist am 19.06.2018. Wir wünschen viel Glück!

Das Gewinnspiel ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Chemikalienunverträglichkeit-Betroffene werben für Akzeptanz
Chemikalienunverträglichkeit-Betroffene werben für Akzeptanz
Jugendlicher „leiht“ sich Motorrad und baut Unfall
Jugendlicher „leiht“ sich Motorrad und baut Unfall
Skandalumwittertes Gemälde und stiftische Historie locken viele Besucher an
Skandalumwittertes Gemälde und stiftische Historie locken viele Besucher an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.