Die Luft ist raus

Mit einem Sieg in Bad Wörishofen und einer Niederlage gegen Fürstenfeldbruck hat der ESC Kempten die Eishockey-Landesligasaison beendet. Damit sicherten sich die „Sharks“ den 4. Tabellenplatz.

Nach der Niederlage gegen Burgau zeigten sich die „Haie“ gut erholt und schlugen den EV Bad Wörishofen mit 4:3. Bereits nach drei Minuten schoss Tobias Jörg zum 1:0 aus ESC-Sicht ein. Auch in der Folgezeit kontrollierten die „Haie“ die Partie. Erst als der EV in Überzahl war, gelang der Ausgleich. Trotzdem ging der ESC noch vor der Pause durch Matthias Weißschuh erneut in Führung. Im zweiten Abschnitt waren gerade einmal 35 Sekunden gespielt, als Alexander von Sigriz einen Schuss von Markus Schneider zum 1:3 abfälschte. Die Hausherren trafen kurz darauf zum 2:3. Auf der anderen Seite gelang Tobias Jörg zum 2:4. Im dritten Abschnitt kam der EV noch zum 3:4. In Fürstenfeldbruck trat der ESC ersatzgeschwächt an und verlor die Begegnung mit 4:6. Die Hausherren kamen besser in die Partie und gingen nach zwei Minuten in Führung. Johanns Albl gelang zwei Minuten später der Ausgleich. In der Folgezeit beschränkten sich beide Teams aufs Kontern, was zu einer munteren Trefferfolge führte. Zunächst gingen die „Crusaders“ in Führung, dann gelang dem ESC erneut der Ausgleich, sodass es zum Pausenpfiff 4:3 für Fürstenfeldbruck stand. Für die „Sharks“ hatten Tobias Jörg und Markus Kubena getroffen. Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Gastgeber sofort auf 5:3, während beim ESC die Luft raus war. So gingen die Gastgeber schließlich mit 6:3 in Führung. Im letzten Drittel gelang Markus Schneider noch der letzte Kemptener Treffer in dieser Saison.

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare