Aus alt mach neu

Das alte Gebäude an der Ecke Zwingerstraße/Lohgässele soll wieder auf Vordermann gebracht werden. Foto: Matz

Was auf Bundes- oder Landesebene derzeit zwischen CSU und FDP eher selten ist, demonstrierten Erwin Hagenmaier (CSU) und Bruno Steinmetz (FDP) am Dienstag vergangener Woche im Bauausschuss – Übereinstimmung. „Nur zu begrüßen“, freute sich Steinmetz und „wunderbar“ flötete Hagenmaier. Der Grund: Das herabgekommene Eckhaus an der Ecke Zwingerstraße/Lohgässele soll in absehbarer Zeit saniert und in Schuss gebracht werden. Ohne weitere Diskussionen stimmte das Gremium dem Antrag einstimmig zu.

Der Gebäuderiegel an der Ecke Lohgässele/Zwingerstraße ist die Kehrseite der chiquen Fußgängerzone – trist und verfallen. Das will ein Investor mit viel Geld in der Hand – so OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) – ändern. Nach Angaben von Dr. Franziska Renner, Leiterin des Bauordnungsamtes, sehen die Pläne im Erdgeschoss eine Ladenfläche von etwa 240 Quadratmetern für den Verkauf von Mode vor. Spektakulärer wird es im ersten Obergeschoss weitergehen: Hier sollen 13 Parkplätze gebaut werden, die über das Erdgeschoss angefahren werden können. Im zweiten Obergeschoss sollen Büros und im dritten Räume für das Personal eingerichtet werden. Die Arbeiten erfolgen in Abstimmung mit dem Denkmalamt, da dort vermutlich Bodendenkmäler vorhanden seien. Neben Hagenmaier und Steinmetz freute sich vor allem OB Netzer über die Entwicklung. Dass nun neben dem Quellehaus auch in dieses Gebäude viel Geld investiert werde, sei ein deutliches Zeichen dafür, dass Investoren dank des Stadtentwicklungskonzepts mit seinem Einzelhandelsverbot im Außenbereich auf die Stärken der Kemptener Fußgängerzone setzten. „Wir als Stadtrat sind für die Investoren verlässlich“, so Netzer.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft

Kommentare