Mann fast tot geprügelt

Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt die Polizei derzeit gegen einen 38-jährigen Türken. Dem Mann wird vorgeworfen, am vorvergangenen Sonntagabend am Hildegardplatz-Kiosk einen Mann mehrfach zu Boden geschleudert und ihn dabei schwer am Kopf verletzt zu haben. Mittlerweile ist das Opfer laut Polizei außer Lebtensgefahr.

Zu dem Angriff kam es offenbar, da sich der Ausländer nach Angaben der Polizei von dem Betrunkenen provoziert fühlte. Daraufhin packte der Türke den Betrunkenen, würgte ihn und schleuderte ihn mehrmals mit voller Wucht auf den Boden. Das Opfer zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Zwischenzeitlich besteht keine Lebensgefahr mehr. Der Vorfall wurde von Zeugen beobachtet, die sofort die Polizei verständigten. Der mutmaßliche Täter flüchtete, konnte aber von Beamten der PI ermittelt und festgenommen werden. Der bereits polizeibekannte Türke wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ. Der Beschuldigte wurde in die JVA Kempten eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen hat die KPI übernommen. Der Vorfall vom Sonntagabend wurde noch von weiteren Zeugen beobachtet, die gebeten werden, sich zu melden.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare