Mehr Radwege

Vor allem sechs Ziele will der Radwege-Arbeitskreis laut Tiefbauamtsleiter Markus Wiedemann heuer umsetzen. Bei Stadtrat Michael Hofer (ödp) sorgte das für Erstaunen. Schließlich handelt es sich dabei zum Teil um Vorhaben, die sein Kollege Helmut Hitscherich (UB/ödp) bereits seit Jahren anmahnt.

Ganz oben auf der Prioritätenliste des Arbeitskreises Radwege steht heuer der Illerradweg Süd. Für 120 000 Euro soll dessen Zustand vor allem im Stadtgebiet verbessert werden, kündigte Wiedemann an. Die Verlängerung des Radstreifens in der Immenstädter Straße stadteinwärts bis zur Einmündung Mozartstraße müsse dagegen noch mit dem Staatlichen Bauamt verhandelt werden, da die Immenstädter Straße Bundesstraße ist. Ein Planungskonzept sei zumindest bereits erstellt, so Wiedemann. Die Kosten für die Maßnahme werden auf etwa 250 000 Euro geschätzt. Weiter sei man dagegen im Bereich Königstraße. Dort sei ein Radfahrstreifen von der Mozart- bis zur Beethovenstraße geplant. Eine Vermessung der Königstraße sei laut Wiedemann bereits erfolgt. Deutlich weiter ist der Arbeitskreis, was die Fahrradabstellanlagen beim Ärztehaus am Forum Allgäu betrifft. Bereits im Mai soll die überdachte Anlage fertig sein. Die Kosten schätzte der Tiefbauamtsleiter auf rund 30 000 Euro. Überprüft werden soll außerdem, ob am Allgäu-Gymnasium weitere Abstellplätze benötigt werden. Darüber hinaus werden die bestehenden Fahrradbügel teilweise überdacht und an der Süd-West-Ecke des Klassentrakts zusätzliche Abstellmöglichkeit vorgesehen. Im Haushalt sind dafür 40 000 Euro eingeplant.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Rassismus ade! Vielfalt olé!
Rassismus ade! Vielfalt olé!

Kommentare