Missglückter Start für den VfB Durach

Der VfB Durach hat das erste Landesliga-Spiel in der Vereinsgeschichte verloren. Am Sonntag unterlag der Aufsteiger auf eigenem Platz dem FC Pipinsried mit 0:2. Dabei waren die Oberbayern einfach die reifere und routiniertere Mannschaft.

Die Partie begann schlecht für die Landesliga-Aufsteiger aus Durach. Bereits in der 6. Spielminute traf Yürükgeldi mit einem unhaltbaren 25-Meter-Schuss in den Winkel zur Führung für die Gäste. Der VfB zeigte sich davon zwar wenig beeindruckt, offenbarte aber Schwächen im Spielaufbau. In der Folgezeit kam der FC so zu den besseren Chancen, sodass VfB-Torhüter Dominik Rotter zwei mal in allerhöchster Not vor Pipinsrieds Angreifer Michael Funk klären musste. Durach macht Druck Nach dem Seitenwechsel machten die Hausherren mehr Druck und erspielten sich einige gute Einschussmöglichkeiten. Vor allem Hayrettin Cirak und Roland Ostheimer tauchten gefährlich vor dem Tor der Oberbayern auf. Den zweiten Treffer der Partie erzielten trotzdem die Oberbayern. In der Vorwärtsbewegung vertendelte Tobias Hecht vor dem FC-Tor den Ball, die Gäste konterten und Dominik Schön überwand den aufgerückten Rotter im Tor der Gastgeber mit einem Heber aus fast 35 Metern. Auch in der Schlussphase waren die Duracher die spielbestimmende Mannschaft. Gegen die reifere Routine der Oberbayern konnten sie sich trotzdem nicht durchsetzen, sodass es beim 0:2 blieb. „Das ist ein Lernprozess“, kommentierte VfB-Trainer Peter Christl das Ergebnis. „Wir müssen körperbetonter und abgezockter sein.“

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare