Polizei findet Schreckschusswaffe und antike Schwerter

Ankündigung eines Amoklaufs als "unbedachte Äußerung"

Kempten - In der Nacht auf Freitag äußerte ein 31-jähriger Kemptener gegenüber Bei einer Durchsuchung kam eine Schreckschusswaffe mit dazugehöriger Munition zu Tage. Zudem wurden drei antike Schwerter wie auch geringe Mengen an Betäubungsmittel aufgefunden. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Bei einer Befragung des Mannes stellte sich heraus, dass es eine unbedachte Äußerung von ihm war, die auf persönlichen Problemen gründete. Laut Polizeimeldung muss er sich nun unter anderem wegen des Tatverdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Chemikalienunverträglichkeit-Betroffene werben für Akzeptanz
Chemikalienunverträglichkeit-Betroffene werben für Akzeptanz
Jugendlicher „leiht“ sich Motorrad und baut Unfall
Jugendlicher „leiht“ sich Motorrad und baut Unfall
Skandalumwittertes Gemälde und stiftische Historie locken viele Besucher an
Skandalumwittertes Gemälde und stiftische Historie locken viele Besucher an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.