Moderner Jazz im alten Tempel

Wladimir Kaminer. Foto: privat

Der APC-Sommer 2011 steht vor der Tür. Unter dem Motto „Tempel, Jazz, Theater“ bietet der Kemptener Kleinkunstverein Klecks in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Kempten heuer einmal mehr einige Veranstaltungen inmitten der Ruinen der einstigen Römerstadt Cambodunum. Den Auftakt macht am kommenden Freitag, 17. Juni, Wladimir Kaminer mit einer Lesung.

Der gebürtige Moskauer Kaminer lebt seit 1990 in Deutschland. Er gehört heute zu den beliebtesten deutschsprachigen Schriftstellern, Kolumnisten und Rezitatoren. Seit seinem ersten Buch, der „Russendisko“, und gleichnamigen Veranstaltungen im Jahr 2000, erscheint in jedem Jahr mindestens ein neuer „Kaminer“. Dass seine Auftritte mehr sind als eine Lesung, wissen seine Fans schon lange. Am Freitag können sich Interessierte selbst davon überzeugen. Einen Sommerabend á la francais gestaltet das Ensemble „Contrair“ am Samstag, 16. Juli. Mit kraftvoller bis romantischer Musik entführen Susanne Eyhorn mit der Flöte, Hans-Peter Willer mit der Klarinette und Annette Naumann am Klavier ihre Zuhörer in einem moderierten Konzert mitten hinein in die Pariser Künstlerszene um die Jahrhundertwende. Heftiges Swingen ist angesagt, wenn am 22. Juli Max Greger jun. und seine Band zusammen mit Eva Leticia und Charly Augschöll im APC-Park auftreten. Bei den fünf Vollblutmusiker, Max Greger jun. (Piano), Eva Leticia Padilla (Gesang), Charly Augschöll (Saxophone, Klarinette, Flöte), Mini Schulz (Kontrabass) und Obi Jenne (Schlagzeug) geht die „Rhythm and Blues – Post“ ab in oft ungeahnte Welten. Es riecht nach Alm Nach seinem ersten erfolgreichen Konzert beim APC-Sommer 2008 gibt es am 4. August heuer ein Sommernachtskonzert von Rainer von Vielen und der Formation Kauz. Das neue Rainer von Vielen-Programm riecht nach Alm. Der Blick ging vom Allgäu aus in die Welt und vereint scheinbar Widersprüchliches. Sind es auf der einen Seite Tuba und Quetschkommode, stehen dem auf der anderen Seite tibetanischer Obertongesang und Clubbeats entgegen, die ein neues Ganzes bilden, dessen Reiz das Ungewohnte im Vertrauten ist. Junge ausgewählte Musikstudenten aus dem ganzen Bundesgebiet und seinen Nachbarländern treffen sich alljährlich für intensive Probentage in Leutkirch im Westallgäu. Geleitet und begleitet von ihren Meistern sind die etwa 20 Musikerinnen und Musiker in verschiedenen Formationen am 11. August im Rahmen des APC-Sommers zu einem Abschlusskonzert zu Gast in Kempten und präsentieren ein Überraschungsprogramm, das von Klassik über Romantik bis zur Moderne reicht. Karten beim KREISBOTEN Den Abschluss der Konzerte im APC macht am 10. September eine neue Stimme am Jazz-Himmel, Céline Rudolph. Die Jazz-Echo-Preisträgerin des Jahres 2010 verwischt unglaublich leicht die Grenzen zwischen brasilianisch-afrikanischen Klängen und den Scats des Jazz, von emotionalem Feeling zur filigranen Klangpoesie. Unterstützt wird die Sängerin von ihrer Band bestehend aus Helio Alves (Piano), Caruso Krause (Gitarre), Rodolfo Stroeter (Bass) und Riccardo Mosca (Schlagzeug). Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr und finden im Tempelbezirk des APC-Parks statt. Bei schlechtem bzw. kühlem Wetter werden die Lesungen und Konzerte in die große Ausstellungshalle über der Ruine der Kleinen Thermen verlegt. Da ein geplanter Sommertermin nicht zustande kam, geht der APC-Sommer zum Abschluss des diesjährigen Programms fremd und kooperiert mit dem TheaterInKempten (TIK). Am ersten Advent, 27. November, tritt Gerhard Polt um 19 Uhr im Stadttheater auf. Polt ist seit Jahrzehnten ein Fels in der Satire-Szene. Bei seinem Gastspiel in Kempten wird er mehr oder weniger Historisches aus dem großen Sammelwerk „Circus maximus“ zur Sprache bringen. Aktuelle Themen werden wohl auch nicht ausgespart bleiben. Für einen musikalischen Rahmen der Veranstaltung werden junge Mitglieder der Familie Well sorgen. Karten für die Veranstaltungen des APC-Sommers 2011 gibt es beim KREISBOTEN in der Salzstraße 30. Weitere Auskünfte erhalten Interessierte beim Kulturamt Kempten unter der Telefonnummer 0831/25 25 200, per Fax an 0831/25 25 463, per E-mail an kulturamt@kempten.de oder im Internet unter www.kempten.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare