Moral gezeigt

Hätten sie doch immer so gespielt: Gegen den SV Wacker Burghausen II hat der FCK einen 0:2-Rückstand gedreht und ein 2:2 geholt. Über einen Sieg darf sich dagegen Kottern freuen. Zu Beginn der Partie in Burghausen bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen. Das 1:0 für sie nach einer halben Stunde Spielzeit war die logische Konsequenz. Der Kemptener Torwart, Lukas Frasch, hatte beim Heber des Burghausener Angreifers keine Chance. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit blieben die Burghausener zwar dominant, doch die Abwehr des FCK stand gut und ließ bis zur Pause keinen weiteren Treffer mehr zu.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Allgäuer besser ins Spiel. Doch die Burghausener erhöhten nach einem ansehnlichen Solo eine Viertelstunde nach Wiederbeginn auf 2:0. Die Partie schien gelaufen. Doch der FC steckte nicht auf und kämpfte sich wieder heran. Der eingewechselte Spieler der A-Junioren sorgte für viel Betrieb im Sturm und erzielte eine Viertelstunde vor Schluss den 2:1-Anschlusstreffer. Der Treffer gab den Gästen Auftrieb und sie erspielten sich mehrere Chancen. In der 80. Spielminute verwandelte Schlachter einen Strafstoß zum 2:2-Ausgleich. Hätten die Kemptener in der Schlussphase ihre Chancen besser genutzt, wäre sogar ein Sieg möglich gewesen. Nach dem 1:1-Unentschieden vor eigenem Publikum gegen den Türk SV Augsburg in der Vorwoche machte der TSV Kottern mit seinem 2:1-Auswärtssieg beim FC Königsbrunn am vergangenen Wochenende alle Hoffnungen der Gastgeber auf den Klassenerhalt zunichte. Die Gäste waren von Beginn an spielbestimmend. Den Königsbrunnern konnte man anmerken, dass für sie viel auf dem Spiel stand. Sie wirkten zu verkrampft. Erst nach einer Viertelstunde kamen die Gastgeber besser ins Spiel und hatten ihrerseits durch mehrere abgewehrte Nachschüsse und einem Lattentreffer in der zwanzigsten Minute die besten Tormöglichkeiten. Nach einer halben Stunde Spielzeit traf der Kotterner Kirchmann zum 1:0 für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel taten die Gastgeber alles, um den Ausgleich zu erzielen. Sie versiebten auch die besten Chancen und so kam es wie es kommen musste. Der TSV erhöhte durch einen Kopfballtreffer von Tobias Lingg auf 2:0. Niemand glaubte nun mehr an ein Wunder. Doch beinahe wäre es doch noch dazu gekommen. Drei Minuten vor Schluss gelang dem FC der Anschlusstreffer zum 2:1. Dabei blieb es dann allerdings.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare