Kein dringender Tatverdacht

Verdächtiger wieder frei

Kempten – Im Ermittlungsverfahren gegen einen Verdächtigen im Fall der kurz vor Weihnachten ermordeten 63-jährigen Kemptenerin hat die Kemptener Staatsanwaltschaft den Haftbefehl mangels dringenden Tatverdachts wieder aufgehoben.

Das teilte die Behörde am Dienstag mit. Wie berichtet, war der Mann, der „aus dem engeren Umfeld” der Frau kommen soll, am 26. Dezember wegen dringenden Tatverdachts verhaftet worden. Seitdem saß der Mann in U-Haft. Er bestreitet die Vorwürfe.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Kempten in dem Fall dauern weiter an. Die 63 Jahre alte Frau war am 21. Dezember ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Daraufhin war die 25 Mann starke Ermittlungsgruppe „Parterre” gegründet worden. In der Wohnung des Opfers und der Umgebung sicherten die Fahnder seinerzeit insgesamt etwa 150 Spuren.

Meistgelesene Artikel

So war das Stadtteilfest „OstHoch3 – ein Tag, drei Events“ im Engelhaldepark
Kempten
So war das Stadtteilfest „OstHoch3 – ein Tag, drei Events“ im Engelhaldepark
So war das Stadtteilfest „OstHoch3 – ein Tag, drei Events“ im Engelhaldepark
Dorferneuerung Markt Weitnau: Vorstellung des Konzepts
Kempten
Dorferneuerung Markt Weitnau: Vorstellung des Konzepts
Dorferneuerung Markt Weitnau: Vorstellung des Konzepts
»So etwas Dubioses nie erlebt«
Kempten
»So etwas Dubioses nie erlebt«
»So etwas Dubioses nie erlebt«
Kleines Team, große Ausbeute
Kempten
Kleines Team, große Ausbeute
Kleines Team, große Ausbeute

Kommentare