Müller glänzt

Bei den Deutschen Jugend- und Nachwuchsmeisterschaften 2009 im Eiskunstlauf in Oberstdorf hat sich Timo Müller vom ESC Kempten am vergangenen Wochenende seinen ersten nationalen Titel erkämpft. In der Altersklasse U17 musste er sich nach Kurzprogramm und Kür nur seinem Kontrahenten Till-Felix Dehnen aus Düsseldorf geschlagen geben und sicherte sich so die Vizemeisterschaft.

Nach dem Kurzprogramm am Samstag lag Müller mit einem Rückstand von 1,58 Punkten noch auf dem dritten Rang. Ein Patzer beim Doppelaxel und eine unvollständige Pirouette kosteten allerdings wertvolle Punkte. Ein weiterer Anwärter auf den Titel war Vincent Hey aus Erfurt, der sich mit einem Vorsprung von 1,44 Punkten noch vor Müller platzieren konnte. Dennoch war für die Kür am Samstagabend viel möglich. Timo Müller musste dort als erster starten und legte trotz eines Punktabzugs von 0,5 wegen eines Sturzes eine hohe Wertung vor. Nun begann das Warten auf die Wertungen für die Gegner. Die Kür von Vincent Hey werteten die Wertungsrichter tatsächlich um 1,76 Punkte schlechter. Auch er bekam den Punktabzug durch einen Sturz. Hauchdünner Vorsprung Damit konnte sich Timo Müller mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,42 Punkten auf den vorläufig 1. Platz vorarbeiten. Als letzter Läufer ging Till-Felix Dehnen auf das Eis. Sein Vortrag war fehlerlos und auch die Wertungsrichter belohnten seine Darbietung mit der Tageshöchstwertung und dem Deutschen Meistertitel. Erfolgreichste Saison Für Timo Müller ist es die erfolgreichste Saison seiner Laufbahn, belegte er doch auch bei den Bayerischen Meisterschaften den zweiten Platz. Weitere Wettbewerbe in Oberstdorf und Dortmund folgen noch in dieser Saison. Im Kemptener Eisstadion ist er bei der Eislaufshow „Celtic Dance on Ice“ am 22. Februar zu bewundern.

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu
Zwischen Romantik und Realität
Zwischen Romantik und Realität

Kommentare