Munzinger macht das Rennen

Jörg Bogenrieder (v.l.), Otto Ziegler und Hannes Munzinger bei der Gesprächsrunde in Isny. Foto: Schubert

Hannes Munzinger ist der SPD-Bundestagskandidat des Wahlkreises 294. Der 24-jährige Student setzte sich am Samstag bei der Nominierungsversammlung in Wolfegg mit einer großen Mehrheit gegen Jörg Bogenrieder durch. Vor der Entscheidung in Wolfegg waren die beiden Kandidaten vergangene Woche in Isny zu Gast, um sich im Rahmen einer Gesprächsrunde dem SPD-Ortsverein vorzustellen. Die Vorstellungsrunde eröffnete der Vorsitzende der Isnyer SPD, Otto Ziegler. Ihren bisherigen Werdegang skizzierten die Kandidaten selbst.

Hannes Munzinger war bisher im Juso-Kreisverband tätig, wurde 1988 in Ravensburg geboren und hat nach dem Abitur 2008 im elterlichen Munzinger Archiv mitgearbeitet. Nach dem Abitur und Betriebspraktika begann er ein Studium der Volkswirtschaft, das er im Frühjahr 2013 abschließen wird. Danach wird er aufgrund einer Ausbildung zum freien Redakteur in den elterlichen Betrieb mit einsteigen. 2011 war er beim SPD-Landesverband tätig und hatte auf diese Weise seine politische Arbeit aus dem Kreisverband fortsetzen können. Jörg Bogenrieder ist als Staatsanwalt beim Landgericht Ravensburg tätig und ist mit 51 Jahren zu dem Entschluss gekommen in die Politik einzusteigen. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Passau und Göttingen legte er sein erstes Staatsexamen im Jahre 1987 ab. Von 1991 bis 1992 war er bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart, 1992 bis 1993 als Zivilrichter beim AG Stuttgart-Bad Cannstatt, 1993 bis 1994 beim Landgericht Stuttgart und seit 1994 als Jugendstaatsanwalt der Staatsan- waltschaft Ravensburg tätig. Seit März 2003 ist er Mitglied der SPD und seine politische Orientierung ist durch seine Tätigkeiten in der Gewerkschaft ÖTV und am Gericht geprägt. Die Fragen an die beiden Kandidaten gingen quer durch verschiedene politische Problemfelder wie Hartz IV, Frage der Grundrente, Krankenhaussituation im Landkreis und der Bundesrepublik und der eventuellen Finanzierung neuer sozialer Aufgaben. Auf all diesen Feldern haben sich beide recht gut gehalten und zeigten, dass sie durchaus über die nötige Übersicht verfügen um bei entsprechenden Gesetzgebungen oder Anfragen auf dem Laufenden zu sein. Am Samstag stand nun die Entscheidung an, wer von den beiden als Kandidat für den Wahlkreis 294 ins Rennen geht. Die SPD-Mitglieder des Wahlkreises entschieden sich für Hannes Munzinger. Von 71 abgegebenen gültigen Stimmen erhielt der Student 52, Gegenkandidat Jörg Bogenrieder kam auf 18 (eine Enthaltung).

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare