FCK muss in die Relegation

Trotz klarer Überlegenheit kam der FC Kempten am Samstag gegen den bereits als Absteiger fest stehenden TSV Lengenwang nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Da jedoch gleichzeitig der FC Heimertingen einen Punktgewinn verbuchen konnte, wäre dem FCK auch bei einem Heimsieg die Relegation nicht erspart geblieben.

Dabei zeigten die Gastgeber gerade in der Anfangsphase eine starke Leistung und hätten bereits nach wenigen Minuten durch Dominik Behr in Führung gehen müssen. Die Zuschauer sahen gegen die kampfstarken Gäste ein Spiel auf ein Tor, allerdings zeigte sich der FCK einmal mehr im Abschluss zu harmlos. Nach einer Stunde lenkte Gäste-Schlussmann Andreas Wörz einen Schuss von Marcus Fenzl noch an den Pfosten. Erst als der FCK alles auf die Offensive setzte kamen die Gäste zu Kontermöglichkeiten. Die beste Gelegenheit vergab Hans Specht nach 71 Minuten. Nur wenig später verfehlte ein Kopfball von Dame Diouf das Gäste-Gehäuse nur um wenige Zentimeter. Auch in der letzten Minute gelang es den Hausherren nicht, den Ball aus einem Gewühl heraus über die Linie zu bringen, so dass es beim enttäuschenden Remis blieb. Das Relegationsspiel gegen den TV Erkheim findet am kommenden Samstag, 4. Juni, in Ronsberg statt. Bei einem Sieg hält der FCK die Klasse und spielt auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga. Im Falle einer Niederlage steigen die Illerstädter ab.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"

Kommentare