Zu breit, zu hoch und zu schwert

Überladener Schwerlastzug muss am Allgäuer Tor abgestellt werden

+

Dietmannsried - Bei einer Schwerverkehrskontrolle auf der A7 am Allgäuer Tor wurde der Lastzug eines Gartenbaubetriebes kontrolliert.

Laut Pressemitteilung der Polizei wurde hierbei festgestellt, dass das mit Asphaltbruch und einem Bagger beladene Gespann zu breit, zu hoch und zu lang war. 

Eine Verwiegung ergab, dass der Lastzug insgesamt 17 Tonnen zu schwer war. Auch wurden Achslasten überschritten. Es konnte auch keine Ausnahmegenehmigung für Schwertransporte vorgelegt werden. Zudem konnte dem 37-jährigen Fahrer nachgewiesen werden, dass er seine Wochenruhezeit nicht eingehalten hatte. Die Weiterfahrt in dem Zustand wurde unterbunden, der Anhänger mit dem Bagger musste am Allgäuer Tor abgestellt werden. Die Firma muss nun ein Unternehmen mit dem Abtransport des Baggers beauftragen, da sie selbst keine Ausnahmegenehmigung hat.

kb

  • 0 Kommentare
  • E-Mail
  • 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

  • Weitere
    schließen 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

Auch interessant

Meistgelesen

Letzte Vorbereitungen für das große Faschings-Spektakel in Sulzberg
Letzte Vorbereitungen für das große Faschings-Spektakel in Sulzberg
Schach-Schwabenliga II Süd: Die Buchenberger Schachfreunde setzen Siegesserie fort
Schach-Schwabenliga II Süd: Die Buchenberger Schachfreunde setzen Siegesserie fort
Buchenberger Youngsters holen zwölf Medaillen bei später Mini-Tournee
Buchenberger Youngsters holen zwölf Medaillen bei später Mini-Tournee
Gigantischer Faschingsumzug lockt Tausende Zuschauer nach Sulzberg
Gigantischer Faschingsumzug lockt Tausende Zuschauer nach Sulzberg
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.