Nachwuchs lässt aufhorchen

Franziska Friemel und Nicolas Lichtblau sicherten sich auf der Bayerischen Meisterschaft das Ticket für die Deutsche Meisterschaft ím November. Foto: privat

Einen Titel, zwei zweite Plätze, einen dritten sowie zwei fünfte Ränge erkämpfte sich der Duracher Karate-Nachwuchs jetzt bei den Bayerischen Meisterschaften in Hemhofen. Mit ihren zweiten Plätzen im Kumite (Freikampf) der Schüler qualifizierten sich Franziska Friemel und Nicolas Lichtblau zudem für die Deutsche Meisterschaft.

In der Schülerklasse (Jahrgänge 1997-1999) gingen Tom Magnus, Franziska Friemel und Nicolas Lichtblau für den Karate Verein Durach-Weidach im Kumite an den Start. Magnus gewann seinen ersten Kampf gegen Felix Bäuerle aus Augsburg klar, musste sich gegen Burak Tunzel aus Ingolstadt um den Poolsieg jedoch knapp mit 2:3 geschlagen geben. In der Trostrunde erkämpfte sich der Elfjährige dann noch den fünften Platz. Friemel startete im Kumite in der Gewichtsklasse bis 50 Kilo. Klar beherrsche die 13-Jährige ihre Gegnerinnen und musste sich erst im Finale Stefanie Eckel aus Hemhofen, die ihren Heimvorteil ausnutzte, knapp geschlagen geben. Ähnlich erging es Nicolas Lichtblau: Auch er besiegte seine Gegner in den Vorrunden klar und stand dann im Finale, wo Anil Kilinc von Augsburg auf ihn wartete. Dem elf Jahre alten Duracher war bei den Konteraktionen einen Tick zu langsam und zog daher den Kürzeren. Über die gewonnene Silbermedaille konnte er sich aber trotzdem freuen. Alexander Schenfeld, Dominik Schneider, Niklas Schumacher und Katrina Mayr konnten sich nicht nach vorne kämpfen, sammelten aber gute Wettkampferfahrungen. Haggenmiller stark Bei den Kindern A (Jahrgänge 2000 und 2001) startete Florian Mayr im Kumite plus 40 Kilo. Der Elfjährige musste sich bereits im ersten Kampf geschlagen geben. Besser machte es Johannes Haggenmiller. Er startete in der Gewichtsklasse bis 35 Kilo und lies sich an diesem Tag nicht aufhalten. Souverän kämpfte er sich ins Finale vor und besiegte dort Marco Jevtic aus Traunreut mit 7:5. Als strahlender Sieger nahm der Elfjährige dann die Goldmedaille in Empfang. Sarah Hehl ging in der Kata- Disziplin (Formenkampf gegen imaginäre Gegner) an den Start. Die elf Jahre alte Schülerin ist ein Nachwuchs-Talent und das zeigte sie auch bei der Meisterschaft. Mit den Katas Heian Jodan, Heian Nidan, Heian Jondan und Jion besiegte sie ihre Gegnerinnen und musste sich erst um den Einzug in das Finale nach einer umstrittenen Kampfrichterentscheidung mit 2:3 geschlagen geben. In der Trostrunde gegen Martina Graßl aus Ingolstadt zeigte Hehl dann einmal mehr ihre Entschlossenheit und behielt im Kampf um den dritten Platz die Oberhand. Florian Mayr, elf Jahre, kämpfte ebenfalls sehr ehrgeizig in der Gewichtsklasse plus 40 Kilo. Er verlor zwar seinen ersten Kampf, konnte sich aber dann in der Trostrunde noch bis auf den fünften Platz nach vorne kämpfen.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare