Der nächste Schritt

Mit der Inbetriebnahme der neuen volldigitalen multifunktionalen Röntgenanlage für Durchleuchtung und Angiografie in der Abteilung für Radiologie und Nuklearmedizin hat das Krankenhaus vergangene Woche einen weiteren Schritt zur Verbesserung der Patientenversorgung in der Region getan. Das neue Gerät ersetzt die beiden älteren sowohl in der Memminger als auch der Robert-Weixler-Straße.

Mit dem neuen Röntgenapparat kommt ein vielseitiges System für moderne Durchleuchtungsuntersuchungen sowie interkonventioneller Anwendungen in der Radiologie zum Einsatz. Bei brillianter Bildqualität wird gleichzeitig die Strahlenbelastung von Patienten und Mitarbeitern auf ein Minimum reduziert. Das so genannte Hybrid-System deckt ein breites Spektrum bildgebender Anwendungen ab wie beispielsweise Untersuchungen der Speiseröhre, des Magen-Darm-Trakts oder der Venen und Gefäße. Das neue Gerät wird aber auch zur schonenden Diagnostik von Störungen der Blasen- und Nierenfunktionen bei Säuglingen und Kleinkindern eingesetzt. Exklusives Angebot Von dem neuen Apparat profitieren allerdings nicht nur die Patienten des Krankenhauses. Ambulante Patienten aus der gesamten Region können nun ans Kemptener Klinikum kommen, da Durchleuchtungsuntersuchungen künftig nicht mehr von niedergelassenen Radiologen in Kempten und Immenstadt vorgenommen werdenn, sondern nur noch im Krankenhaus in der Robert-Weixler-Straße unter der Leitung von Prof. Dr. Andrik J. Aschoff, Chefarzt der Abteilung für Radiologie.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare