Nervenstarke Hampel

Die TV Jahn-Florettfechterin Eva Hampel ist die Gewinnerin des Donauwörther Cups, ein Qualifikationsturnier der Juniorinnen. Die zweite Kemptener Fechterin, Sophie Brieger, belegte den 12. Platz.

Die Vorrunde verlief zunächst optimal für die 16-jährige Hampel, aber schon beim ersten K.O. wurde sie von Lea Seethaler aus Weinheim mit 15:12 in den Hoffnungslauf verwiesen. Die Kemptenerinn kämpfte sich mit 13:12 gegen Martina Birthelmer und 15:10 gegen Carolin Sulzer zurück. Im Kampf gegen Kristina Behr führte Hampel bereits 12:7 als der Kampf annuliert wurde. Grund war ein Setzungsfehler, verursacht durch eine falsche Unterschrift. Als neue Gegnerin kam Tamina Knauer auf die Planche. Hampel entschied auch diesen Kampf mit 15:7 für sich – das Viertelfinale war damit erreicht. Mit 15:8 gegen Marika Wegener und mit 15:11 gegen Christina Honeck zog die Fechterin des TV Jahn schließlich ins Finale. Dort setzte sie sich mit einem klaren 15:9-Sieg gegen Svenja Stauch durch. Die 12 Jahre alte Sophie Brieger vom TV Jahn belegte dagegen in ihrer Altersklasse den 12. Platz. Eva Hampel bereitet sich zur Zeit in Budapest auf die deutsche Meisterschaft am kommenden Wochenende in Schwerin vor.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare