Neue Führung

Neuwahlen standen jüngst bei der Jahreshauptversammlung des Kinderschutzbund Isny an. Zudem sollen die wichtigen Projekte, wie die Familienpatinnen und die Betreuung in Nachhilfegruppen, weitergeführt und ausgebaut werden.

Kathrin Mengesdorf-Götz ist neue Vorsitzende des Kinderschutzbundes. Sie löst damit Beate Hadwiger ab, die den Verein zuvor zweieinhalb Jahre geführt hatte. Zur zweiten und dritten Vorsitzenden wurden Brigitte Oesterle und Bärbel Fischer gewählt. Martina Schmidt bleibt Kassiererin und Schriftführerin ist Christiane Kempf. In den Beisitz kamen Sigrid Sochor, Dagmar Häfner und Elisabeth Rupf-Bolz. Insgesamt umfasst der Isnyer Kinderschutzbund rund 130 Mitglieder. Viele junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich vor allem in den Mutter-Kind-Gruppen. Man muss jedoch nicht unbedingt Mitglied im Kinderschutzbund sein, um Hilfe anzubieten. Wichtig sind auch die Projekte die heuer anstehen. So hat die Gruppe ihr 20. Jubiläum und das wird am 20. September – dem Weltkindertag – gefeiert. Bis hin zum Jugendbeauftragten der Stadt und den Mitarbeitern in der mobilen Jugendarbeit werden alle ihren Teil dazu beitragen. In den Räumen im Schloss – im Familientreff – sind regelmäßig die Mutter-Kind Gruppen anzutreffen. Jeden Vormittag zwischen 9.30 und 11 Uhr kann man dort „reinschnuppern.“ In den Abendstunden stehen die Räume diversen Selbsthilfegruppen zur Verfügung. Informationen erhält man auf der Homepage unter www.kinderschutzbund-isny.de und unter der Telefonnummer: 07562/976510.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten

Kommentare