Lauter bunte Kleckse

Neue Spielwelten gibt es bald im Kinderhaus Klecks

+
Noch steht Claudia zucknik, eine der Leiterinnen, allein im neuen Kinderhaus Klecks. Bald können hier die Kinder spielen.

Kempten – Bunt geht es zu im neuen Kinderhaus Klecks. Man sieht rote, lila, blaue, gelbe, grüne und orangene Kleckse.

Seit November ist die Zahl der Kindergarten-Gruppen im Klecksgebäude am Hofgarten schrittweise auf fünf gewachsen. Wenn der Betrieb wieder aufgenommen wird, kommt eine sechste Gruppe noch hinzu. Und jede Gruppe ist nach einem Klecks in einer anderen Farbe benannt.

„Täglich kommen Anmeldeanfragen“, sagt Claudia Zucknik, eine der drei Leiterinnen. Johanniter, Diakonie und Stadt Kempten teilen sich die Trägerschaft. Gerade wird das Konzept entwickelt. „Ein Schwerpunkt ist neben Kunstprojekten die Sprachförderung“, erklärt Zucknik, „auf jeden Fall wollen wir die Natur und das Umfeld ins Haus holen und nutzen“. Damit meint sie auch die nahegelegene Stadtbibliothek, die sich wunderbar einbeziehen lasse. Gezielte Einzelförderung von Kindern übernimmt eine Heilpädagogin, die mehrmals die Woche ins Haus kommt. Dort sind in einzelnen Räumen gerade noch die Handwerker zu Gange. Die Garderobe findet sich noch in einem von zwei Mensa-Räumen. Weil es mehrere Funktionsräume gibt, begegnen sich alle Kinder, auch wenn sie aus unterschiedlichen Gruppen kommen. Zucknik freut sich jedenfalls, dass nach und nach alle Räume des auf drei Jahre befristeten Kindergartens bezugsfertig sind. 

Susanne Lüderitz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Dachgeschoss eines Hauses schwelt ein Brand
Kempten
Im Dachgeschoss eines Hauses schwelt ein Brand
Im Dachgeschoss eines Hauses schwelt ein Brand
Wengen freut sich über den Viehscheid
Kempten
Wengen freut sich über den Viehscheid
Wengen freut sich über den Viehscheid
»So etwas Dubioses nie erlebt«
Kempten
»So etwas Dubioses nie erlebt«
»So etwas Dubioses nie erlebt«
Bundestagswahl 2021: Die Direktkandidaten aus der Region
Kempten
Bundestagswahl 2021: Die Direktkandidaten aus der Region
Bundestagswahl 2021: Die Direktkandidaten aus der Region

Kommentare