KJF mit neuer Homepage

Die Jugendwarte der Kreisjugendfeuerwehr besprechen auf ihrer Frühjahrssitzung einige wichtige Themen. Foto: Speigl

Einen komplett überarbeiteten Internetauftritt der Kreisjugendfeuerwehr Oberallgäu präsentierte Kreisjugendfeuerwehrwart Hubert Speiser den Jugendwarten und Jugendsprechern auf ihrer Frühjahrsversammlung im Feuerwehrhaus Hinang. Bereits seit mehreren Monaten arbeitete ein Team um den Schrattenbacher Jugendwart Thomas Kaufmann an der Neugestaltung der Homepage.

Das nun eingeführte moderne Content-Management-System (CMS) „Joomla“ ist eines der meist eingesetzten OpenSource-CMS und bietet eine moderne Datenbank, in der alle Inhalte und Beiträge der Internetseite bequem eingepflegt werden können. Neue Beiträge sind darum sowohl rasch als auch ohne Programmierkenntnisse zu erstellen und auf der Jugendfeuerwehrseite zu veröffentlichen. Im Internetangebot der Jugendfeuerwehr Oberallgäu wird kontinuierlich über sämtliche Aktivitäten der Jugendfeuerwehren im Landkreis Oberallgäu wie zum Beispiel über Ausbildungen, Wett- bewerbe oder der allgemeinen Jugendarbeit informiert. Über den Stand der Vorbereitungen zum 10. Landesjugendfeuerwehrtag 2013, der vom 30. Mai bis 1. Juni 2013 in Oberstdorf stattfindet, berichtete der stellvertretende Kreisjugendwart Florian Speigl. Dabei wird Oberstdorf drei Tage lang ganz im Zeichen der Jugendfeuerwehr stehen. Bereits die Eröffnungsfeier in der Erdinger Arena unter dem Motto „Feuer und Flamme“ soll ein prickelndes WM-Gefühl bei den Teilnehmer und Besuchern entstehen lassen. Mit einem Festzug vom Marktplatz wird in das WM-Stadion unterm Schattenberg eingezogen und der Landesjugendfeuerwehrtag feierlich eröffnet. Ein besonderes Highlight wird sicherlich am zweiten Tag der Berggottesdienst mit anschließender Sonnenuntergangsfahrt an der Nebelhornbahn sein, bevor die Jugendlichen im Eissportzentrum Oberstdorf mit „Feuer und Eis“ über die Eisbahn laufen werden. Am dritten Tag kämpfen dann die aus ganz Bayern angereisten Mannschaften im Bayerischen Landesentscheid um die Startplätze für den Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr. 700 werden erwartet Die Blaulichtmeile rund um das Oberstdorf Haus sowie die Siegerehrung am Musikpavillon im Kurpark werden nochmal die Bedeutung der Jugendfeuerwehr für die Gesellschaft und die gezeigten Leistungen im Wettbewerb einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Insgesamt werden rund 700 teilnehmende Jugendliche zur Veranstaltung erwartet. Stefan Prestel von der Jugendfeuerwehr Buchenberg stellte die neue Verwaltungssoftware „MP-Feuer Jugend“ vor. Mit diesem kostenlosen Programm können die Jugendwarte die Mitglieder ihrer Jugendfeuerwehr verwalten sowie den ganze Übungsbetrieb dokumentieren als auch entsprechende Statistiken zu Auswertungszwecken erstellen. Abschließend informierte der Fachbereichsleiter Wettbewerbe, Christian Diebolder, über die richtige Schutzkleidung für die Jugendlichen im Übungs- und Einsatzbetrieb bei der Feuerwehr.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Demokratie unter Beschuss
Demokratie unter Beschuss

Kommentare