So soll der neue Spielplatz auf der Burghalde aussehen

Spielen wie im Mittelalter

+
Aus speziell gefertigten Ketten und robusten Materialien sollen die Spielelemente bestehen. Am Boden sind Hackschnitzel als Fallschutz vorgesehen.

Kempten – Vom Wehrturm rutschen, auf einer Kanone wippen und auf einem Rammbock schaukeln: all das soll auf dem neuen Spielplatz auf der Burg- halde möglich sein, wie Uwe Gail vom Städtischen Betriebshof am vergangenen Dienstag im Bauausschuss berichtete.

Der ganze Spielplatz soll am Thema Mittelalter orientiert sein. Auf der östlichen Wiese sollen laut Modell der Firma Cucumaz aus Wiggensbach der Burghaldeturm und zwei Wehrtürme nachgebaut werden, die durch Geschicklichkeitselemente wie Wackelbrücken verbunden werden. Im Westen sollen Schaukel- elemente entstehen, auf denen sich „zahlreiche Kinder tummeln können“, so Gail. Auch eine Slackline ist dort angedacht. „Das ist sicher eine gute Sache für die Burghalde“, freute sich OB Thomas Kiechle auch in Hinblick auf die Kindergärten, die diesen Spielplatz nutzen.

Die Herstellung der Spiel- elemente soll im Mai/Juni erfolgen, sodass die Fläche noch im Sommer bearbeitet werden kann. „Das Burghaldefest muss aber trotzdem stattfinden können“, betonte Siegfried Oberdörfer (SPD).

Lea Stäsche

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare