Neues Internetzeitalter eingeläutet

Dr. Michael Fiedeldey (AÜW, v.l.), Theo Haslach (Bürgermeister Oy-Mittelberg), Udo Schoellhammer (M-net), Franz Dengel (Ortsvorsteher Bodelsberg), Herbert Seger (Bürgermeister Durach) und Michael Lucke (Geschäftsführer AÜW) nehmen das neue Breitbandnetz in Betrieb. Foto: Bitsch

Die Kooperationspartner Allgäuer Überlandwerk (AÜW) und M-net nahmen jetzt in den Gemeindeteilen Bodelsberg, Oberzollhaus und Josereute offiziell das neue Breitbandnetz mit bis zu 50 Mbit/s in Betrieb. Mit einem symbolischen Knopfdruck läuteten die Bürgermeister von Durach, Herbert Seger, und Oy-Mittelberg, Theo Haslach sowie Michael Lucke, Geschäftsführer des AÜW, Dr. Michael Fiedeldey, technischer Leiter beim AÜW und Udo Schoellhammer, Leiter der M-net-Niederlassung Allgäu, in den oben genannten Gemeinden ein neues Internet-Zeitalter ein.

Ab sofort stehen über 300 Haushalten und etwa 50 Gewerbetreibenden Internetanschlüsse mit einer Bandbreite von bis zu 50 Mbit/s zur Verfügung. „Eine leistungsstarke Breitbandanbindung ist heute für Unternehmen, Selbständige aber auch private Haushalte ein wesentliches Kriterium bei der Standortauswahl,“ bestätigte Durachs Bürgermeister Herbert Seger. „Die Inbetriebnahme des neuen Breitbandnetzes ist ein Meilenstein für die Infrastrukturentwicklung unserer Kommunen,“ ergänzte Theo Haslach, Bürgermeister der Gemeinde Oy-Mittelberg. Rund ein Jahr dauerte die Infrastrukturmaßnahme, bei der das AÜW über 4,5 Kilometer Glasfaserkabel und knapp einen Kilometer Kupferkabel verlegt hat. Das AÜW beweist sich somit nicht nur als Stromlieferant und –anbieter, sondern zeichnet sich ebenso durch Erfahrung im Aufbau und Betrieb von hochmodernen Glasfasernetzen aus. „Die Technologie muss zum Menschen kommen, nicht umgekehrt,“ betonte Michael Lucke, Geschäftsführer des AÜW. Datenturbo für Bürger „Menschen erreichen – mit hochmoderner, zukunftssicherer Kommunikationstechnologie“ lautet auch das Motto der M-net Telekommunikations GmbH, die den Aufbau und die Implementierung der innovativen VDSL-Technologie in Bodelsberg, Oberzollhaus und Josereute übernahm. „Somit steht Bürgern und Gewerbetreibenden gleichermaßen ein Datenturbo zur Verfügung, wie er selbst in den meisten großen Städten Deutschlands noch nicht vorhanden ist“, erklärte Udo Schoellhammer, Leiter der M-net-Niederlassung Allgäu. In weiten Teilen Bayerns stellt M-net bereits eine Reihe von Telefon- und VDSL-Internetan- schlüssen und –lösungen bereit. Interessierte können sich unter der Telefonnummer 0800/90 60 902 oder im Maxi-Shop in Kempten, Wartenseestraße 5, informieren. Die Investitionskosten für das neue Breitbandnetz der genannten Gemeinden von insgesamt rund 250 000 Euro wurden vom AÜW, M-net, den Gemeinden Durach und Oy-Mittelberg sowie dem Freistaat Bayern, der im Rahmen seiner Breitbandinitiative jede Gemeinde mit 100 000 Euro bezuschusst, getragen. Bis 2013 sollen weitere 70 000 Haushalte in ländlich strukturierten Regionen von M-net und diversen Kooperationspartnern Zugang zu einem leistungs- fähigen Internetanschluss mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s erhalten, im Gemeindegebiet zum Beispiel der Ortsteil Haslach.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare