Neues Programm

Mit einer breit gefächerten Angebots-Palette, die vom Bilanzbuchhalter-Lehrgang über die Website-Programmierung bis hin zum Sprachenlernen mit Muße für Ältere reicht, startet die Volkshochschule in das neue Semester.

„Das neue Herbst-/Winterprogramm“, so vhs-Geschäftsführer Peter Roth bei der Vorstellung, „bietet über eintausend Möglichkeiten beruflich am Ball zu bleiben, etwas für die eigene Gesundheit und Wohlbefinden zu tun oder sich privat mit Spaß und Kreativität weiter zu entwickeln.“ Neben den Dauerbrennern wie den Fremdsprachen oder der kulturellen Bildung lockt die Volkshochschule auch wieder mit vielen neuen Angeboten. So widmet sich die neue Veranstaltungsreihe „Hallo Nachbar...!“ den Nachbarländern Deutschlands und beginnt mit spannenden Einblicken und durchaus Amüsantem unserer holländischen Nachbarn. Das mit großem Erfolg gestartete Kompaktstudium Studium Generale wird im kommenden Herbst mit einem Abendstudium fortgesetzt, beginnend mit Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie und Literatur der Antike. Eine steigende Nachfrage besteht auch nach den rund 250 gesundheitsfördernden Veranstaltungen der vhs im kommenden Semester. „Ausgeweitet haben wir dabei das Angebot an Pilates-Kursen und im Entspannungsbereich z.B. Yoga, Autogenes Training oder Angebote wie Progressive Muskelentspannung. Sehr erfreulich ist dabei, dass die Krankenkassen die Bezuschussung der Präventionskurse auf bis zu 100 Prozent der Kursgebühr erhöht haben bzw. immer mehr Kurse in den Bonus-Systemen Berücksichtigung finden. Auch das ist eine Bestätigung unserer qualifizierten Arbeit und unterstreicht die hohe Fachkompetenz unserer Dozenten“, betont Roth. Über 25 Sprachen, von Arabisch über Deutsch, Englisch, Dänisch, Hebräisch bis Japanisch und Chinesisch, können im neuen Semester gelernt, aufgefrischt oder perfektioniert werden. Dabei weist die Volkshochschule Kempten besonders auf die neue Fördermöglichkeit für die berufliche Weiterbildung durch die „Bildungsprämie“ der Bundesregierung hin. Prämiengutscheine bis zum Wert von 500 Euro kann die „Beratungsstelle Bildungsprämie“ der Volkshochschule ausgeben, wenn die persönlichen Voraussetzungen vorliegen. Berechtigt sind grundsätzlich alle Erwerbstätigen, Selbstständige und Arbeitnehmer bzw. auch BerufsrückkehrerInnen oder Arbeitnehmer in der Familienphase. Förderfähig sind dabei nicht nur typische vhs-Kurse mit Berufsthemen wie Rhetorik, Kommunikation, Finanzbuchführung oder EDV, sondern grundsätzlich auch alle Sprachkurse oder Prüfungen. Förderfähig sind z.B. auch die obligatorischen Weiterbildungen nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz, der Erwerb von Qualifikationen zum Gefahrenguttransport und Berechtigungsnachweise für Baumaschinen. Weitergeführt werden auch die über die Bundesregierung geförderten Integrationskurse nach dem Zuwanderungsgesetz, die es ermöglichen, für eine geringe Eigenbeteiligung einen intensiven und qualifizierten Deutsch-Unterricht und Integrationsmaßnahmen zu erhalten. Elternkurse oder Elternschule sind weitere neue Programmangebote der vhs im kommenden Semester zur Stärkung der Elternkompetenzen. Dabei geht es um richtige Lernberatung, Erziehungshilfen oder in einem Kurs „Lernen macht Spaß“ darum, wie Lernblockaden gelöst werden können. Für Schülerinnen und Schüler bietet die vhs kostengünstige Vorbereitungskurse für den Qualifizierenden Hauptschulabschluss oder ein Bewerbungstraining mit Tipps und Tricks zur erfolgreichen Bewerbung. Ein Musical-Workshop, Tanzkurse für Bauchtanz, Samba Brasil oder Hautpflege und Schminkkurse sowie Sprachkurse in Italienisch und Chinesisch für Jugendliche oder Kinderkochkurse ergänzen das Angebot in der „jungen vhs“. vhs-unterwegs, so lässt sich das Angebot der vhs im Bereich der Kultur- und Studienfahrten beschreiben. „Ob sie mit uns zum Zeppelin-Museum Friedrichshafen, ins mittelalterliche Rothenburg fahren oder zur Sonderausstellung Pablo Picasso ins Kunsthaus Zürich,“ mit unseren ausgewählten Studien- und Kulturfahrten ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei. Und eine qualifizierte Reiseleitung ist garantiert“, so Roth weiter. Ein besonderes Highlight, das eine schnelle Anmeldung empfiehlt, ist der Besuch der Oper „La Boheme“ im Nationaltheater München am 12. Dezember. Freizeit und mehr umschreibt die Angebote rund um die arbeitsfreien Stunden. Und hier bietet die vhs eine ganze Menge an sinnstiftenden und kreativen Angeboten. Neu sind hier unter anderem ein Motorsägen-Kurs mit Zertifikat, der in den Umgang mit der Motorsäge einführt, Selbstverteidigungskurse für Jugendliche und Frauen oder Kurse zum richtigen Make-Up. Bewährte Kurse wie Fotokurse, Gartengestaltung, Weinseminare, Kletterkurse sowie Tanzkurse von Line Dance bis hin zu Musical- und Theaterworkshops runden das umfangreiche Programm ab. Über die Sing- und Musikschule wird auch Musikunterricht für Erwachsene angeboten und Musikunterricht für nahezu alle Instrumente sowie Musiktheorie und Harmonielehre. Roth: „Mit diesen neuen Angeboten reagieren wir auf zahlreiche Anfragen von Erwachsenen, die gerne qualifizierten Musikunterricht an der Sing- und Musikschule nehmen möchten. An der Sing- und Musikschule unterrichten ausschließlich staatlich anerkannte und damit qualifizierte Musikpädagogen, dadurch stimmt auch die Qualität im Unterricht und mit den hervorragend ausgestatteten Übungsräumen der Sing- und Musikschule können wir entsprechend den Kundenwünschen Einzel- oder Kleingruppenunterricht anbieten“. Die Erweiterung des Kursangebotes zeigt sich auch in den Umlandgemeinden. Auch hier hat die vhs ihre vor-Ort-Angebote ausgeweitet und bietet zahlreiche neue Sprach-, EDV-, Gesundheitskurse und Kreativangebote direkt in den Gemeinden an. „Unsere ehrenamtlichen Außenstellerleiterinnen und –leiter sind ständig im Gespräch mit Bürgern in den Umlandgemeinden und wissen, wo Bedarf an neuen Kursangeboten besteht. Wir können dadurch kundenorientiert und maßgeschneidert ‚Bildung vor Ort’ in den Außenstellen realisieren“, so Roth. „Über 43.000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr die rund 1.800 Veranstaltungen der Volkshochschule und zeigen uns damit, dass wir mit unserem Angebot auf dem richtigen Weg sind. Wir wollen „neugierig“ machen auf „Bildung und mehr“ und den Bürgerinnen und Bürger in Kempten und Umgebung bedarfsgerechte Angebote für ihre berufliche Weiterbildung, Gesundheitsvorsorge, Fremdsprachenlernen oder einer sinnvollen Freizeitgestaltung bieten und gerade die Volkshochschulen mit Ihren Außenstellen bieten ‚Bildung, die nahe liegt’, und das in jeder Bedeutung des Wortes. Wir bieten Bildung, die man brauchen kann und die man schnell und vor Ort erreichen kann“, ist Roth überzeugt. Für Roth ist klar: „Lernen macht glücklich – dabei hilft Wissen nicht nur, teilzuhaben an den gesellschaftlichen Entwicklungen oder sich in einer fremden Sprache verständigen zu können, Wissen bzw. Lernen macht glücklich, das haben renommierte Glücksforscher erneut bestätigt. Dabei meinen wir aber nicht nur das Lernen in Schulen, Betrieben und Hochschulen. Lernen ist jede Art von Kommunikation, bei der Wissen und Erfahrungen ausgetauscht, ergänzt und aktualisiert werden. Lernen ist also etwas Ganzheitliches, nicht nur „lebenslang“ sondern auch „lebensweit“. Bildung und Lernen benötigen aber auch eine Plattform und hier schließt sich der Kreis zur Volkshochschule! Wir bieten Bildung für Alle – mit hoher Qualität, vor Ort, zu flexiblen Zeiten und zu verträglichen Preisen!“

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare