Neues Programm für St. Mang

Jugendliche aus dem Stadtteil Sankt Mang möbeln ihre Berufschancen im Kempodium auf, Mütter von Schülern tauschen ihre Erziehungserfahrungen unter Anleitung des Stadtjugendring Kempten auf – zwei Beispiele für Mikroprojekte, die im vergangenen Jahr durch das Förderprogramm „Stärken vor Ort“ ermöglicht wurden. Ein Starterkonferenz für das Programm in Sankt Mang findet am morgigen Donnerstag, 21. Januar, statt.

Bereits in Thingers wurden mit dem Vorläuferprogramm Lokales Kapital für soziale Zwecke (LOS) viele positive Initiativen auf den Weg gebracht. Die Maßnahme wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union kofinanziert. Im Rahmen eines lokalen Aktionsplans und mit Hilfe von niedrigschwelligen und wohnortnahen Mikroprojekten sollen junge Menschen aufgesucht, sozial stabilisiert und motiviert und Frauen mit Problemen beim Einstieg und Wiedereinstieg in das Erwerbsleben sozial und beruflich besser integriert werden. Chancen für Frauen Zivilgesellschaftliche Beteiligung und Einbindung und Vernetzung der lokalen Akteure spielen eine zentrale Rolle bei der Programmumsetzung. Durch die Teilnahme an den Mikroprojekten werden die Jugendlichen und Frauen mehr Möglichkeiten zur Teilhabe, Chancengleichheit und Bildung gewinnen. In diesem Rahmen werden auch die Beteiligung und Vernetzung der lokalen Akteure gefördert. Morgen Starterkonferenz Träger von Mikroprojekten können beispielsweise Initiativen, Vereine, Genossenschaften, Bildungs- und Maßnahmeträger, Kirchengemeinden, örtliche Unternehmen aber auch Einzelpersonen sein. Ein Mikroprojekt kann mit einer Summe von bis zu 10000 Euro gefördert werden. Die Entscheidung über eine Förderung wird durch den Begleitausschuss auf lokaler Ebene gefällt – dieser besteht aus Vertreter(inne)n der beteiligten Ämtern, der lokalen Akteure und den Zielgruppen des Projekts. Die Starterkonferenz am morgigen Donnerstag, 21. Januar, um 16 Uhr in der Guten Stube der Seniorenwohnanlage Im Oberösch wendet sich an interessierte Personen und Einrichtungen, die sich für die Ausführung eines Projektes interessieren. Quartiersmanager Oliver Stiller, der die Programmbetreuung im Stadtteil verantwortet, erläutert die Ziele und das Antragsverfahren für die Förderperiode 2010. Weitere Informationen dazu gibt es auch im Internet unter www.staerken-vor-ort.de oder www.sanktmang.de oder unter der Telefonnummer 0831/9605700.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare