Nicht nur Opa Karl reicht es

Für Turbulenzen auf der Bühne und Stimmung im Publikum sorgt derzeit das Stück „Opa es reicht” im Wiggensbacher „Kapitel”-Saal. Foto: privat

Die Theatergruppe und der Trachtenverein Wiggensbach landen derzeit mit der Neuerscheinung „Opa es reicht!“ von Bernd Gombold einen Volltreffer: Im Mittelpunkt des Dreiakters steht Opa Karl (Georg Weixler) mit seinem modernen „Spielzeug“, wie Handy, Laptop und dem neuen Motorrad sowie die endlos strickende und vergessliche Oma Lena (Ingrid Hiemer). Zu sehen ist die Komödie nun noch vier Mal.

Der kostspielige Lebenswandel von Opa treibt die geizige Schwiegertochter Magda (Klara Altweck) auf die Palme. Unter ihrer Herrschsucht leidet aber vor allem ihr Ehemann Paul (Erich Heel). Aus Magda’s Sicht soll Opa Karl lieber auf dem Bauernhof mitarbeiten und nicht das sehnlich erwartete Erbe verschleudern. So entsteht ein Generationenkonflikt zwischen dem Altbauern mit seiner Frau und dem jungen Ehepaar, das den übernommenen Bauernhof mehr schlecht als recht bewirtschaftet. Eine Geschichte, die das Leben (fast) täglich schreibt und sicherlich vielen Zuschauern bekannt vorkommt. Für zusätzliche Aufregung sorgt der Besuch des Staubsauger- und Versicherungsvertreters Friedhelm Friedrich (Johann Fleschutz), der mit der verwirrten Oma Lena so seine Probleme hat. Ein Einbrecher hilft Opa Karl schließlich unfreiwillig seinen raffiniert ausgedachten Plan umzusetzen. Dieser zielt aber ausschließlich auf seine Schwiegertochter Magda ab. Die vom Studium aus Italien heimkehrende Tochter Silvi (Bettina Renner) mit ihrem „italienischen“ Freund Thomas (Alexander Herz) unterstützen Opa bei der Umsetzung seiner Intrigen. Heftige Turbulenzen Mit dem unvorhergesehenen Aufenthalt des Urlauberehepaares Lore und Heinz Grabemann (Manuela Schuster und Hubert Strobel) auf dem Bauernhof kommt schließlich richtig Turbulenz auf die Bühne in Wiggensbach. Das kurzweilige Stück mit vielen Gags wurde von Wigg Altweck in Szene gesetzt. Weitere Aufführungen von „Opa es recht!” im Gasthof „Kapitel” sind am heutigen Samstag, 14. April, sowie am kommenden Wochenende, 20. und 21. April jeweils um 20 Uhr. Am Sonntag, 22. April, um 14 Uhr geht dann letztmals der Vorhang auf. Karten gibt es bei Maria Günther unter der Telefonnummer 08370/353.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare