Ringergegner vom TSC Mering sind stärker

Nichts zu holen für Kotterns Mannen

+
Nico Wörmann (in Rot) beim Ringen.

Kempten/Mering – Nichts zu holen gab es für die Kotterner Ringer am letzten Samstagabend in Mering. In diesem Kampf um den dritten Platz, in der Tabelle, behielt der TSC Mering souverän mit 23:11 die Oberhand.

Bereits im ersten Kampf in 57 Kilogramm griechisch, zwischen Niclas Gaa und Andre Spikermann fiel eine gewisse Vorentscheidung, denn im Gegensatz zum Heimkampf , siegte diesmal Andre Spikermann und brachte Mering mit 2:0 in Führung. Im darauffolgenden Kampf im Schwergewicht konnte der äußerst defensiv ringende Radoslav Siejak gegen Stepan David einen Vierer verhindern und somit bekam Kottern nur drei Punkte. 

Besser machte es Andrei Adam in 61 Kilogramm Freistil. Er gewann 16:0 und holte vier Punkte für Kottern. Vincent Graf ließen die Meringer dann aus taktischen Gründen leerlaufen, somit führte Kottern jetzt mit 11:2. Doch im letzten Kampf vor der Pause verkürzte Lennart Bieringer für Mering auf 11:6, er besiegte Roman Kleibaum technisch überlegen. Normalerweise wäre bei einer 11:6 Pausenführung durchaus ein Sieg für Kottern möglich gewesen. Doch am Samstag war „nichts“ normal, denn mit Timo Knobloch (86 Kilogramm, Freistil), Markus Mair (71 Kilogramm, Freistil), Dominik Hauber (80 Kilogramm Griechisch) und Robert Schneider (75 Kilogramm, Freistil), fehlten gleich vier Stammringer nach der Pause. Ihre Vertretungen, Alexander Tropmann, Nico Wörmann, Alexander Stoll und Felix Wörmann kämpften zwar tapfer, konnten aber keinen Kampf gewinnen. 

Besonders tragisch war das bei Alexander Stoll in 80 Kilogramm griechisch. Er erkämpfte sich ein 3:3, da aber Niklas Guha die letzte Wertung hatte , bekam Mering den Mannschaftspunkt. Zu allem Unglück wurde dann auch noch Alex Bögel in 75 Kilogramm griechisch geschultert. Somit holten die Meringer 17 Punkte nach der Pause und gewannen völlig verdient mit 23:11. Besser machte es der St. Manger Nachwuchs. Die Kotterner Schüler zeigten tolle Kämpfe und gewannen 48:12. Die Punkte holten: Levi Seyberlich 8, Giuliano Perri 8, Jonah Müller 8, Simon von Rützen 8, Jens Wörmann 8 und Nico Wörmann 8. 

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Zimmer brennt in der Fischersteige
Zimmer brennt in der Fischersteige
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Der erste Waldkindergarten Kemptens öffnet Wipfel, Tipi und Bauwagen
Der erste Waldkindergarten Kemptens öffnet Wipfel, Tipi und Bauwagen
Bauvorhaben in der Breslauer Straße im Gestaltungsbeirat
Bauvorhaben in der Breslauer Straße im Gestaltungsbeirat

Kommentare