Niveauvolle Nachwuchsförderung

Der neue Bezirks-Vorstand des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes. Fotos: privat

Hermann Koch bleibt auch die kommenden drei Jahren Bezirksleiter des Bezirkes 1 Kempten im Allgäu-Schwäbischen-Musikbund (ASM). Zum neuen Bezirksdirigenten bestimmte die Jahresversammlung jetzt Georg Hartmann, Dirigent der Musikkapelle Reichholzried. Sein Vorgänger Max Geist wurde zum Ehrenbezirksdirigenten, Josef Allgayer – der bisher das Amt des stellvertretenden Bezirksleiters inne hatte – wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Darüber hinaus kam es zu weiteren Veränderungen im Vorstand.

Die Neuwahlen bei der Bezirksversammlung brachten folgendes Ergebnis: Bezirksleiter Hermann Koch, Stellvertretender Bezirksleiter Lothar Geist (neu), Bezirksdirigent Georg Hartmann, Stellvertretender Bezirksdirigentin Barbara Martin (neu), Bezirksjugendleiter Martin Bisle, Stellvertretender Bezirksjugendleiter Herbert Zuber (neu), Schatzmeister Daniel Kiefert, Protokollführerin Maria Haslach, Beisitzer und Medienbeauftragter Werner Endres. Zuvor hatte Hermann Koch einmal mehr imposanten Zahlen zu berichten gehabt. Im Bezirk 1 konnte die Zahl der aktiven Musikerinnen und Musiker nochmals gesteigert werden. Mit seiner Arbeit und seinen Aktivitäten steht der Bezirk 1 an der Spitze des ASM, die Anzahl der Mitglieder, der Jugendlichen und der Erfolge zeichne den Bezirk Kempten innerhalb des Blasmusikverbandes besonders aus. Gleichfalls stellte Hermann Koch heraus, dass von der Bezirksvorstandschaft im vergangenen Jahr zahlreiche Konzerte besucht und dabei wieder überaus verdiente Musiker und Musikerinnen geehrt wurden. Bezirksdirigent Max Geist berichtete den Anwesenden der Versammlung von zahlreichen musikalischen Aktivitäten des Bezirks. Erfreulich seien die gute Teilnahme an den Wertungsspielen und die ausgezeichneten Erfolge, die die Kapellen erzielen konnten, sagte er. Bezirksjugendleiter Martin Bisle stellte fest, dass im Jahr 2011 die Jugendausbildung wieder auf sehr hohem Niveau stattfand und appellierte an die Vereine, auch weiterhin die Jugendlichen so gut vorbereitet zu den einzelnen Prüfungen zu schicken. Gesamt wurden im vergangenen Jahr 257 Jugendliche in den Kursen Bronze und Silber ausgebildet und geprüft, wobei ein überwiegender Anteil die Prüfungen mit Bravour meisterten. Die stellvertretende ASM-Präsidentin Centa Theobald lobte die gute Zusammenarbeit des Bezirkes 1 mit dem Musikbund – schließlich sei der Bezirk 1 doch die Wiege des ASM. Großes Engagement In den weiteren Grußworten hoben der Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser (CSU), Kemptens Bürgermeister Josef Mayr (CSU) sowie Altusrieds Bürgermeister Heribert Kammel die unermüdliche Arbeit und das ehrenamtliche Engagement der Bezirksvorstandschaft und aller Musikerinnen und Musiker hervor. Der Vorstand der Musikkapelle Krugzell Gotthard Bayrhof, die in diesem Jahr das 40. Bezirksmusikfest des ASM ausrichtet (12. bis 15. Juli), lud alle Kapellen zu den Feierlichkeiten herzlich ein. Für die unermüdliche Arbeit um den Bezirk und den ASM wurde Max Geist zum Ehrenbezirksdirigenten und Josef Allgayer zum Ehrenmitglied ernannt. Beide standen jahrzehntelang an vorderster Stelle der Bezirksvorstandschaft und prägten die Arbeit des Bezirkes. Mit lang anhaltendem Applaus würdigten die Kapellenvertreter die Arbeit der Geehrten. Schatzmeister Daniel Kiefert wurde für seine 15-jährige Tätigkeit mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Umrahmt wurde die Bezirksversammlung von der Musikkapelle Krugzell unter Dirigent Heinrich Heubuch.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"

Kommentare