Arbeiten im Plan

Kempten – „Nach einem holprigen Start liegen wir momentan voll im Zeit- und Kostenplan“, sagte Tiefbauamtsleiter Markus Wiedemann vergangene Woche, als er im Bauausschuss über den aktuellen Stand der Bauarbeiten für die Nordspange berichtete.

Bisher sind für die verschiedenen Baumaßnahmen inklusive aller Vorplanungen rund 2,9 Millionen Euro angefallen.Abgeschlossen ist bereits die Schüttung des Straßendammes vom Ausbauende „An der Stiftsbleiche” bis zum künftigen Widerlager der neuen Illerbrücke. Der Damm wurde dabei um bis zu 2,80 überhöht aufgeschüttet, um die Setzungen in den weichen Untergrund zu beschleunigen. „Der Damm bleibt nicht so hoch“, betonte Markus Wiedemann. Auf der Ostseite ist der Straßendamm ebenfalls bereits fertig. Auch die Vorlandabsenkung ist größtenteils erfolgt. Der Ursulasrieder Bach wurde verlegt und die Straßenquerungen hergestellt. „Die Fertigstellung der Erdarbeiten ist für Ende 2012/Anfang 203, je nach Witterung, vorgesehen“, erläuterte der Tiefbauamtsleiter.Insgesamt wurden im ersten Bauabschnitt 50 000 Quadratmeter Waldflächen gerodet, 175 000 Kubikmeter Erdmassen bewegt und auf einer Gesamtfläche von 25 000 Qua- dratmetern Ausgleichsflächen modelliert (siehe Kasten). Zudem wurde auf einer Länge von rund 1300 Metern ein neuer Bachlauf hergestellt. Bisher kosteten die Maßnahmen inklusive der Vorplanungen rund 2,9 Millionen Euro. Bis Mitte Dezember erwartet Wiedemann eine erste Förderrate in Höhe von einer Million Euro.Derzeit wird die Ausschreibung der Illerbrücke vorbereitet. Baubeginn soll Mitte 2013 sein. Die Bauzeit beträgt laut Wiedemann rund eineinhalb Jahre. Die Gesamtfertigstellung ist für 2015 geplant. ml

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare