Die Oberbayern kommen

Auf packende Zweikämpfe dürfen sich die Zuschauer am Montag in der ABT-Arena freuen. Foto: Archiv

Nach dem etwas überraschenden 1:0-Heimsieg gegen SV Wacker Burghausen II am vergangnen Wochenende muss Landesligist TSV Kottern am Osterwochenende gleich zwei Spiele absolvieren: Am Samstag reisen die Vorstädter zum Auswärtsspiel gegen den FC Unterföhring. Am Ostermontag erwartet der TSV auf eigenem Platz im Nachholspiel den SC Fürstenfeldbruck. Der VfB Durach hat dagegen den TSV Schwabmünchen zu Gast.

Nach dem Heimsieg sollen nun auch auswärts wieder drei Punkte eingefahren werden. In der Vorrunde zeigte der TSV Kottern gegen Unterföhring jedenfalls eine seiner besten Saisonleistungen und siegte mit 6:1. Der FC ist aber heimstark und dürfte sich für die deutliche Vorrundenniederlage revanchieren wollen. Dies macht ihr Heimsieg zu Beginn der Rückrunde gegen den SV Wacker Burghausen II deutlich. Die Kotterner Mannschaft dürfte personell sorgenfrei sein und durch den Heimsieg neues Selbstvertrauen getankt haben, diese schwierige Aufgabe ebenfalls zu meistern. Am Ostermontag steht zu Hause in der ABT-Arena schließlich das Nachholspiel gegen den SC Fürstenfeldbruck an – eine noch schwierigere Aufgabe. Die Oberbayern stehen auf dem vierten Tabellenplatz und sind im Jahr 2012 noch ungeschlagen. Sie haben zehn von 12 möglichen Punkten aus den letzten vier Spielen geholt. Gelingt es dem TSV auch gegen den SC Fürstenfeldbruck eine gute Leistung wie beim letzten Heimspiel gegen Burghausen abzurufen, könnte erneut ein Heimsieg gelingen. Die Zuschauer erwartet jedenfalls ein schweres und spannendes Spitzenspiel. Der zweite heimische Landesligist, der VfB Durach, hat am Samstag den TSV Schwabmünchen im OFFINO-Stadion zu Gast. Für die Duracher geht es darum, zu Hause an die Leistung des letzten Heimspiels anzuknüpfen, bei dem sie durch Einsatz- und Laufbereitschaft bis zur letzten Minute praktisch in letzter Sekunde noch mit einem 1:1-Unentschieden belohnt wurden. Für den TSV Schwabmünchen ist im Kampf um die direkten Aufstiegsplätze (3-8) jeder Punkt wichtig. Für den VfB Durach hingegen geht es wohl um nichts mehr. Absteigen kann er nicht, an die Play-off Spiele für den Aufstieg zur Bayernliga braucht er mit 15 Punkten Rückstand auf den entsprechenden Tabellenplatz bei nur noch sieben ausstehenden Spielen überhaupt nicht mehr zu denken. Die Duracher wollen aber ihren treuen Zuschauern wieder ein schönes Spiel und einen Grund zum Jubeln liefern. Durch einen Punktgewinn würden sie dem Rivalen aus der Nachbarschaft (TSV Kottern) indirekte Schützenhilfe leisten. Der VfB kann also befreit und ohne Druck aufspielen. In der Bezirksliga kommt es am Ostersamstag in Sulzberg zum Derby der beiden Aufsteiger aus dem Oberallgäu: Der TSV hat den SSV Wildpoldsried zu Gast. Beide Mannschaften sind im Jahr 2012 bislang punkt- und sieglos, wobei die Sulzberger ihren letzten Sieg im November verbuchen konnten (4:1 zu Hause gegen SV Stadtwerke Augsburg). Die Wildpoldsrieder feierten ihren letzten Sieg ebenfalls im November, nur eine Woche später, ausgerechnet auswärts 2:0 beim FC Sonthofen II. Die Vorrundenpartie entschieden die Wildpoldsrieder mit 4:1 deutlich für sich. Für Spannung ist vor einer hoffentlich großen Zuschauerkulisse gesorgt.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Grünes Zentrum in Kempten
Grünes Zentrum in Kempten

Kommentare