Oliver Föhr verabschiedet

Gemeindereferent Oliver Föhr (mitte) spricht bei seiner Verabschiedung ein letztes Mal mit den Jugendlichen der Pfarreigemeinschaft Weitnau. Foto: privat

Nach zehn Jahren wirkungsvoller Arbeit verlässt der bisherige Gemeindereferent Oliver Föhr die Pfarreiengemeinschaft Weitnau. Künftig fungiert er als Seelsorger in der Justizvollzugsanstalt in Memmingen und als pastoraler Mitarbeiter in der Pfarrei St. Ulrich in Memmingen-Amendingen.

Föhr brachte sich sehr engagiert beim Taizé-Gebet, bei der ökomenischen Kleinkinderkirche, den Martinsfeiern, den Nikolausfeiern, beim Sternsingen, bei der Kommunion- und Firmvorbereitung, in der Schule, in der Notfall-Seelsorge, den Ministranten-Tagen und den Ministranten-Rom-Wallfahrten ein. Dies würdigte die Pfarreiengemeinschaft bei seiner großen Verabschiedung in der Pfarrei St. Pelagius in Weitnau mit anschließendem Stehempfang ebenso wie die anderen fünf Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft bei den einzelnen Verabschiedungen. Viele Wünsche Pfarrer Dr. Rudolf Funk und Weitnaus Pfarrgemeinderatsvorsitzender Roland Martin sagten „Vergelt's Gott“ und gaben ihm viele segensreiche Wünsche auf den Weg. Auch wenn es einige durchaus schwierige Zeiten und so manch bitteren Moment für ihn in den letzten zehn Jahren gab, so war er doch sowohl dienstlich als auch privat gerne ein Teil der Pfarreiengemeinschft bzw. des Marktes Weitnau. Auch Bürgermeister Alexander Streicher dankte ihm im Namen der Gemeinde für seine Arbeit. Als letzte „Amtshandlung“ begleitete er die Ministranten bei der Wallfahrt nach Rom Anfang August.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet

Kommentare