Weltweit und auf dem Hildegardplatz in Kempten

"One Billion Rising" - Protest gegen Gewalt

+

Kempten – Unter dem Motto „One Billion Rising“ tanzte am Dienstag eine große Schar Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf dem Hildegardplatz ihren Protest gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Das Kari-Tanzhaus und das Frauenhaus Kempten hatten zu dieser globalen Solidaritätsaktion eingeladen, um mit künstlerischen Mitteln darauf hinzuweisen, dass weltweit eine Milliarde Frauen („One Billion“) in irgendeiner Form Gewalt erleben.

"One Billion Rising" - Flashmob auf dem Hildegardplatz

 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Tröger
 © Brock
 © Brock
 © Brock
 © Brock

Ganz vereinzelt waren auch rosa Pussy-Mützen zu sehen, mit denen im Januar etwa eine Million Amerikanerinnen und Amerikaner friedlich gegen Präsident Donald Trump und seine sexistischen Sprüche demonstriert haben. Es soll eine der größten Kundgebungen in der Geschichte Washingtons gewesen sein. 

Elisabeth Brock

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Kind stürzt aus Fenster im zweiten Stock
Kind stürzt aus Fenster im zweiten Stock
Großes Festival der Militärmusik diese Woche im Allgäu
Großes Festival der Militärmusik diese Woche im Allgäu
Planungen zur Bebauung im Seegader werden wieder aufgenommen
Planungen zur Bebauung im Seegader werden wieder aufgenommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.