Polizei sucht Zeugen

Immer mehr aufgebrochene Opferstöcke

+

Kempten/Wiggensbach/Krugzell/Weitnau/Wengen - Nachdem in Kempten und Ermengerst Mitte letzter Woche bereits Opferstöcke aufgebrochen worden waren, war zwischen Mittwoch- und Donnerstagvormittag die Kirche St. Michael in Krugzell an der Reihe. Auch hier hat sich eine bisher unbekannte Täterschaft an einem Opferstock zu schaffen gemacht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro, es wurde ein niedriger zweistelliger Betrag entwendet.

Kleine Schäden hatten unbekannte Täter an den Opferstöcken in der Kirche Sankt Michael in Kempten und in Sankt Johannes Baptist in Ermengerst hinterlassen. In Sankt Michael waren der oder die Täter am Mittwoch am Opferstock zu Gange gewesen, jedoch nichts entwendet. Der Sachschaden beträgt 50 Euro. 

Bereits zuvor, zwischen Montag und Mittwoch, hatten sich Opfergeldräuber in Ermengerst an den Spenden bereichert. Sie entwendeten laut Polizeimeldung einen kleinen zweistelligen Betrag. 

Wie sich jetzt herausstellte, waren auch in Weitnau und Wengen Täter an den Opferstöcken zu Gange, un zwar im Zeitraum vom 29.01. bis 04.02.2018. Das darin befindliche Geld nahmen die Diebe mit. 

In einem Fall konnte die Polizei Spuren sichern, die jetzt ausgewertet werden. 

Zeugenhinweise zu den mysteriösen Aufbrüchen, zum Beispiel zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, nimmt die Polizei Kempten unter 0831/99 09-2140 entgegen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kreisbote Festwochengaudi 2018 lockt vor die Linse
Kreisbote Festwochengaudi 2018 lockt vor die Linse
Fröhliche Stimmung bei Kreisbote Festwochengaudi am Freitag
Fröhliche Stimmung bei Kreisbote Festwochengaudi am Freitag
Kreisbote Festwochengaudi  am Mittwoch gut besucht 2
Kreisbote Festwochengaudi  am Mittwoch gut besucht 2
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!

Kommentare