Genossen feiern Jubiläum

Ein großer Tag für die Isnyer SPD

+
Ortsvorsitzender Otto Ziegler (v.r.) und die beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Gerster und Hilde Mattheis ehren Walter Bühler (v.l.), Gerhard Wohlleben und Hans Pscheidl für 50 Jahre Tätigkeit bei der Isnyer SPD.

Isny – Ein Jubilar „so fit wie ein Turnschuh“. Das war ein Kommentar zum 100. Geburtstag der Isnyer SPD. Am Dienstag vergangener Woche hatte der Vorsitzende des Ortsvereins, Otto Ziegler, zum großen Empfang in das Isnyer Rathaus eingeladen.

Typisch für Isny, „denn Politik gehört ins Rathaus“, wie Bürgermeister Rainer Magenreuter betonte. Auch von den anderen Gemeinderatsfraktionen kam kein Einwand und Vertreter von ihnen haben ebenfalls an der Veranstaltung teilgenommen. Da passte der Ausdruck „großer Bahnhof“, schließlich hatten mit Martin Gerster und Hilde Mattheis auch zwei Bundestagsabgeordnete den Weg nach Isny gefunden. Ulms Oberbürgermeister Ivo Gönner hielt die Festrede und auch von anderen Ortsvereinen, vom Kreisverband und von der Stadtverwaltung waren viele Vertreter anwesend. Das Festkomitee war vor Beginn der Veranstaltung spürbar nervös, doch Otto Ziegler schaffte es mit seiner ruhigen und akkuraten Art, die Gemüter ein wenig zu beruhigen. 

Um 19 Uhr strömten die Gäste herein, wurden freundlich empfangen und durften sich ins Gästebuch eintragen. Bei „Smalltalk“ und Sekt kam es gleich zu ersten Kontakten. Das Duo „Der Dritte Mann“ , bestehend aus Arnold Fuchs und Martin Dörflinger, umrahmten den Empfang mit ansprechenden Melodien. Nach der Begrüßung durch Otto Ziegler waren es die SPD-Bundestagsabgeordneten Hilde Mattheis und Martin Gerster, die zusammen mit dem Vorstand des Ortsvereins die anstehenden Ehrungen übernah- men. Günther Hirsch wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft mit einer Urkunde und der silbernen Anstecknadel geehrt, Walter Bühler und Hans Pscheidl bekamen für ihre 50-jährige Tätigkeit in der SPD die Willi-Brandt-Medaille überreicht und Gerhard Wohlleben erhielt für ebenfalls 50 Jahre Zugehörigkeit die goldene Anstecknadel. 

Diese Ehrungen waren nach Meinung von Martin Gerster ein Teil lebendiger Geschichte und Hilde Mattheis stellte fest, dass mit Bühler, Pscheidl und Wohlleben 150 Jahre SPD vor ihr standen – genau so viele Jahre, wie die Sozialdemokratie in diesem Jahre feiern kann. „2013 ist ein Jahr, in dem in der SPD nicht nur gefeiert wird, sondern auch ernsthaft Wahlkampf betrieben wird“, betonte Mattheis. Nach einer weiteren musikalischen Einlage stand Ulms Oberbürgermeister Ivo Gönner am Rednerpult und sein vorgetragener Rückblick auf 150 Jahre sozialdemokratischer Geschichte und dem Vergleich der ehemals freien Reichsstädte Ulm und Isny war ein Höhepunkt der Veranstaltung. 

"Schulden" sind erlassen 

Gönner hatte im Archiv der Stadt Ulm ein wenig nachgeforscht und dabei entdeckt, das Ulm schon nach dem großen Stadtbrand Isnys im Jahre 1631 im Zusammenhang mit der Solidarität der Freien Reichsstädte untereinander Isny mit Geld- mitteln unterstützt hatte. „Ich habe keine Restschulden entdecken können und wenn es solche noch gäbe sind sie Isny hiermit erlassen“, witzelte er. Sein Vortrag gliederte sich in drei 50-Jahr-Zyklen: Der Ausbruch aus der Struktur des mittelalterlichen Weltbildes mit den Reglementierung des Zunftwesens, die Änderung der Gesellschaftsform in der Zeit der Gründerjahre und der Industrialisierung und der daraus resultierenden Arbeiterbewegung und nach den beiden Weltkriegen die Umwandlung in die heutige Gesellschaftsform. 

Jetzt geht es nach Meinung von Gönner mit Schwung in die nächste Entwicklung. Ist Mobilität nun Freiheit und sind die Parteien und Institutionen in der Lage mit den neuen Informationstechniken umzugehen? Was ihm neu war, war die Tatsache, dass die Isnyer prophetische Gaben haben. Die Stadtfarben Rot-Grün sprechen jedenfalls dafür und die politischen Entwicklungen der jetzigen Zeit würden das ja bestätigen, so Gönner. Mit den Grußworten des Ortsvereins Leutkirch und des Kreisverbandes Lindau, abschließendem Dank von Otto Ziegler an alle Beteiligten und die zahlreichen Gäste endete der offizielle Teil. Das Buffet mit leckeren Speisen, Getränke und weitere musikalische Untermalung rundeten den Abend ab. Gegen Mitternacht konnten sich die Verantwortlichen des Isnyer SPD-Ortsvereins schließlich zurücklehnen und auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken. Manfred Schubert

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet

Kommentare