Die 83 fehlenden Stellplätze des Zentralhauses sollen in der Bahnhofstraße nachgewiesen werden

Parkplatzfrage endlich geklärt

+
Auf diesem Gelände in der Bahnhofstraße werden die 83 Stellplätze für das Zentralhaus nachgewiesen.

Kempten – „Deckel drauf“ hieß es am vergangenen Donnerstag im Bauausschuss bei der Standortfrage für die fehlenden 83 Stellplätze, die noch für das im Jahr 2012 neu gebaute bzw. kernsanierte Zentralhaus nachgewiesen werden mussten. Einstimmig hat der Bauausschuss dem Vorschlag, die Parkplätze zur öffentlichen Nutzung in der Bahnhofstraße gegenüber dem Forum Allgäu nachzuweisen, zugestimmt.

Auf dem Gelände seien sogar 85 Parkplätze vorhanden, wovon aber 26 einer Doppelnutzung unterliegen und auch für die benachbarte Diskothek MIA nachgewiesen werden müssten. Da diese Parkplätze aber nur an zwei Tagen pro Woche und auch erst ab etwa 22 Uhr benötigt werden, würde sich diese Nutzung zeitlich nicht überschneiden und die 83 Stellplätze für das Zentralhaus stünden immer zu vollem Umfang zur öffentlichen Nutzung zur Verfügung, erklärte Maximilian Schmid vom Bauamt.Der Abschluss des Zentralhauses sei damit erfüllt, dennoch handle es sich dabei lediglich um eine Interimslösung, denn auf dem Gelände sei der Bau eines Parkhauses beabsichtigt. Auch während der Bauphase seien Stellplätze nachgewiesen, allerdings in reduziertem Umfang, nach Fertigstellung des Parkhauses sollen erneut 83 Stellplätze für das Zentralhaus ausgewiesen werden. Dieses Vorhaben müsse innerhalb zwei Jahren nach Vertragsunterzeichnung erfüllt werden, erklärte Schmid.

Erst im Oktober 2014 wurde ein ähnliches Bauvorhaben in der naheliegenden Alpenstraße abgelehnt. „Jetzt müssen wir halt 600 Meter mehr in Kauf nehmen, aber ich spreche mich dafür aus“, betonte Michael Hofer (ödp). Die Parkplätze in der Bahnhofstraße würden noch „in zumutbarer Entfernung zum Zentralhaus“ liegen, stimmte auch Erwin Hagenmaier (CSU) dem Vorhaben zu. Zudem sei auch die direkte Erschließung in der Bahnhofstraße besser als in der Alpenstraße und Umwege könnten ebenso vermieden werden, ergänzte Baureferent Tim Koemstedt.

Eigentlich sollten bis Oktober 2014 122 Parkplätze fertiggestellt werden, die zum Umbau bzw. der Errichtung des Zentralhauses im städtebaulichen Vertrag zwischen der ROLE GmbH & Co. KG und der Stadt Kempten vorgeschrieben waren. Denn da zum Zeitpunkt der Fertigstellung des Zentralhauses auch für das Brauhausgelände Umgestaltungspläne im Gange waren, gewährte die Stadt Investor Dennis Rossing drei Jahre Zeit, die Stellplätze nachzuweisen. Bis heute wurde ein Teil der Stellplätze abgelöst, 83 Stellplätze waren noch immer offen, deren Standort schließlich vergangene Woche im Bauausschuss geregelt wurde.

Lea Stäsche

Auch interessant

Meistgelesen

Landwirt unter Traktor eingeklemmt
Landwirt unter Traktor eingeklemmt
Dorfladen der Bürgergenossenschaft Frauenzell eröffnet
Dorfladen der Bürgergenossenschaft Frauenzell eröffnet
Leistungswettbewerb der Jugendfeuerwehren: Lauben-Heising gewinnt
Leistungswettbewerb der Jugendfeuerwehren: Lauben-Heising gewinnt
Protest in Kempten: Sklaverei existiert immer noch
Protest in Kempten: Sklaverei existiert immer noch

Kommentare