Patienten optimal versorgen

Dr. Christoph Schul wird Chefarzt der Hauptabteilung Neurochirurgie. Foto: Klinikum

Eine Hauptabteilung für Neurochirurgie etabliert sich ab Januar am Klinikum Kempten. Chefarzt wird Dr. Christoph Schul. Zu seinen Spezialgebieten gehören Wirbelsäulen- und Tumorerkrankungen sowie Gefäßmissbildungen im Gehirn. Derzeit ist der 47-Jährige noch leitender Oberarzt am Klinikum Stuttgart. Dort arbeitet auch Dr. Douglas Schildheuer, der ebenfalls zum neuen Jahr das neurochirurgische Team als leitender Oberarzt unterstützen wird. Neben der Neurointensiv- und Wirbelsäulenexpertise ist sein medizinischer Schwerpunkt die Hypophysen-Chirurgie.

„Primäres Ziel ist die optimale Patientenversorgung auf neurochirurgischem Fachgebiet in der Region und darüber hinaus“, betont Dr. Schul. Dementsprechend werde die Maximalversorgung im Bereich der Neurotraumatologie an seiner bisherigen Wirkungsstätte Stuttgart auch in Kempten fortgesetzt. „Die Neurochirurgie wird in Zukunft eine Rund-um-die-Uhr-Versorgung von Rückenmarks- und Schädel- verletzungen in der Region gewährleisten“, beteuert auch Prof. Dr. Georg Täger, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie. Mit der geplanten neuen Hauptabteilung für Neurochirurgie innerhalb des Klinikverbundes Kempten-Oberallgäu stelle sich das Klinikum der Herausforderung, eines der führenden Traumazentren in der Region zu werden, betont Geschäftsführer Andreas Ruland. In Kooperation mit der Klinik für Unfallchirurgie sollen in Kempten eine fundierte Neurotraumatologie und Wirbelsäulenchirurgie etabliert werden. Ein Neurozentrum mit den Fachgebieten Neuroradiologie und Neurologie ist ebenfalls geplant. „Daneben wird es auch eine weitere fachübergreifende Versorgung geben“, so Dr. Schul. Das Spektrum der Neurochirurgie umfasst die Bereiche Gehirn, Rückenmark und Wirbelsäule sowie periphere Nerven, außerdem degenerative Krankheitsverläufe, Traumatologie, Tumore, Gefäß- missbildungen, pädiatrische Pathologien und die Schmerztherapie. Darüber hinaus kommen endoskopische und minimal-invasive Verfahren zum Einsatz. Fünffacher Vater Dr. Schul ist gebürtiger Aachener. Nach einer Tätigkeit an der Universitätsklinik Bonn war er 16 Jahre an der Universitätsklinik Münster, seit 1997 Oberarzt, seit 2002 leitender Oberarzt sowie (in gleicher Funktion) fünf Jahre am Klinikum Stuttgart. Der 47-Jährige ist verheiratet und Vater von fünf Kindern (zwei bis 19 Jahre). In seiner Freizeit werkelt er im Garten, unternimmt Ausflüge mit der Familie, fährt gerne Motorrad und Ski. Neben der neuen beruflichen Herausforderung reizen den künftigen Chefarzt die vielfältigen Möglichkeiten für die Familie und der hohe Freizeitwert des Allgäus.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare