Es kann wieder losgehen

Planungen zur Bebauung im Seegader werden wieder aufgenommen

+
Hier soll das neue Bebauungsgebiet entstehen.

Dietmannsired – Das Dietmannsrieder Wohnbaugebiet Im Seegader ist für viele Bürger noch mit einem unguten Nachgeschmack behaftet. Jahrelang war in Teilen der Bevölkerung heftig und sehr emotional über das Thema diskutiert worden. Ein Konsens mit der Gemeinde schien damals nicht zu erreichen. Der frühere Bürgermeister der Marktgemeinde, Hans-Peter Koch musste das Projekt kurz vor dem Ende seiner Amtszeit schließlich zu den Akten legen. Nachdem nun mehr als drei Jahre lang Gras über die Angelegenheit gewachsen ist, wagt sich der Gemeinderat wieder an das Thema heran.

Nach jahrelangem Streit um die grundsätzliche Ausdehnung, das Flächenmaß, die Bebauungsdichte und die verkehrsmäßige Erschließung des geplanten Baugebietes, das im Norden der Marktgemeinde auf einer grünen Hügelkuppe liegt, hatte der heutige Dietmannsrieder Bürgermeister Werner Endres (FW) im Januar 2014 maßgeblich dazu beigetragen, dass die Bebauungspläne letztlich vertagt wurden. „Um nichts habe es in den letzten 20 bis 25 Jahren so viel Ärger gegeben wie um dieses Baugebiet“, sagte damals das langjährige Gemeinderatsmitglied Dr. Thomas Dill (FW).

Nach längerer Pause hatte der Marktgemeinderat 2016 ein neues Grundkonzept für das Gebiet beschlossen. In seiner jüngsten Sitzung setzte das Gremium das Thema nun wieder auf die Tagesordnung. Rathauschef Endres betonte, mit den direkten Anliegern des rund zwei Hektar großen Areals seien Gespräche geführt worden. „Diesbezüglich konnte eine breite Zustimmung für das Plankonzept erzielt werden.“ Im Wesentlichen berücksichtige jenes alle Belange, die über Bürger- und Behördenbeteiligung des ersten Verfahrens eingeflossen seien. Ebenso seien die Belange des Naturschutzes und des angrenzenden Außenbereichs berücksichtigt. 

So würden die Sichtbereiche „Moos“ und „Kirche“, wie auch die Hangkante Ost freigehalten. Der vorhandene alte Baumbestand an der ehemaligen Hofstelle Roth finde Berücksichtigung, indem der Baum- und Wurzelschutz zum bestmöglichen Schutz der Baumgruppe „vollständig eingehalten werde“. Das Erschließungskonzept komme ohne Wendehammer und Notausfahrt aus, Durchgangsverkehr werde nicht ermöglicht. Der bislang im Nordbereich geplante Abtrag der Humusschicht und die Durchführung des Aushagerungsprozesses auf rund 10.000 Quadratmetern werde entfallen. 

Zudem solle das Baugebiet im Westen arrondiert und erweitert werden. „Dadurch erzielt der Markt Dietmannsried aufgrund der gleichen Quadratmeterzahl einen ähnlichen Ertrag wie beim Vorkonzept.“ Weiter hieß es: „Durch das Vorkonzept ist sichergestellt, das im Bereich der Baumgruppe und im Bereich der Grün- und Ausgleichsflächen eine klare öffentliche Nutzung erfolgt. Den Anwohnern wird durch das neue Konzept die Möglichkeit von Zukaufsflächen ermöglicht.“

Der Marktgemeinderat beschloss einstimmig, die früheren Aufstellungsbeschlüsse aufzuheben und den Aufstellungsbeschluss für den neuen Bebauungsplan „Im Seegader Mitte III“ zu fassen. Im Juni soll die Entwurfsfeststellung der Bauleitplanung erfolgen, im Juli die Erschließungsplanung. Die Entwurfsbilligung durch den Gemeinderat könne Ende September stattfinden. „So können wir heuer noch das satzungsrechtliche Baurecht bekommen“, hofft Endres. Im Oktober sollen die Pläne dann in die Öffentlichkeitsbeteiligung gehen.

Sabine Stodal

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Chemikalienunverträglichkeit-Betroffene werben für Akzeptanz
Chemikalienunverträglichkeit-Betroffene werben für Akzeptanz
Jugendlicher „leiht“ sich Motorrad und baut Unfall
Jugendlicher „leiht“ sich Motorrad und baut Unfall
Skandalumwittertes Gemälde und stiftische Historie locken viele Besucher an
Skandalumwittertes Gemälde und stiftische Historie locken viele Besucher an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.