Politik und sonst nichts

In der Mitgliederversammlung der Freien Wähler (FW) in der vergangenen Woche ging es zwar vor allem auch um die Vorstellung der Kandidaten für die Kommunalwahl und den Kreistag, aber auch die anderen Vereinsgeschäfte mussten abgewickelt werden. So begrüßte Sibylle Lenz als Vorsitzende die Gäste gleich mit einigen Kernaussagen.

Sie empfinde es als feststehende Tatsache, dass aus der Fraktion der Freien Wähler heraus keine politischen Karrieren gestartet werden, sondern vor allem Kommunalpolitik und allenfalls noch Kreispolitik betrieben werde. Wichtig sei ihr auch die freie Entscheidung der einzelnen Fraktionsmitglieder und damit die Sicherheit, mit einer kontroversen Meinung nicht im Abseits zu stehen, sondern so zu der demokratischen Entscheidung beizutragen. Das Thema Tiefgarage war in diesem Zusammenhang kaum auszuklammern, hörte sich bei Sibylle Lenz aber anders an. „Wir sind der Meinung, hier geht es nicht um Tiefgarage Ja oder Nein“, betonte sie. „Wir wollen unsere Stadt so attraktiv gestalten, dass wir eine Tiefgarage brauchen, um den Verkehr sinnvoll unterzubringen“, sagte Lenz. Kassiererin Helga Halder trug den Kassenbericht vor und Gebhard Mayer wie auch Sibylle Lenz dankten ihr für die seit 1988 geleistete Arbeit. Vorstand bestätigt Bei der anschließenden Vorstandswahl fielen sämtliche Entscheidungen einstimmig: Vorsitzende bleibt Sibylle Lenz, ihr Stellvertreter Gebhard Mayer. Schatzmeisterin bleibt ebenfalls Helga Halder. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer Anton Mohr, Uli Endras, Martin Eisleb sowie Kassenprüfer Rudolf Ihler. Die Kandidaten zur Gemeinderatswahl wurden dagegen geheim bestimmt. Für den Wohnbezirk Isny- Stadt kandidieren: Dr. Wolfgang Dieing, Dirk Holst, Jörg Köhle, Sibylle Lenz, Gebhard Mayer, Anton Mohr, Rolf Pawelka, Christian Reisch, Chrysant Schill, Rolf Schmid, Frank Ullman und Sebastian Kriegl. Im Wohnbezirk Isny- Großholzleute: Alexander Ihler, Rainer Leuchtle Im Wohnbezirk Isny- Neutrauchburg: Martin Eisleb und Claus Zengerle. Für die Kreistagswahl kandidieren: Rainer Magenreuter, Gebhard Mayer, Edmund Roltsch und Dirk Holst. Kein Wahlprogramm Wann nun die FW ihre Kandidatenvorstellung in die Öffentlichkeit bringen, wird derzeit noch beraten. Die Hauptaussage der Wahlprogramms ist kurz gefasst: Eigentlich gibt es kein allgemeines Wahlprogramm, weil jeder der Kandidaten für sich und nach seinem eigenen Dafürhalten zum Wohle der Stadt im Gemeinderat arbeiten kann und sich nicht an ein einschränkendes Papier halten muss. Bürgermeister Rainer Magenreuter und auch Dirk Holst, Direktor des Stephanuswerkes, haben sich für diese Liste entschieden, weil sie sich als Parteilose nur hier entsprechend präsentieren können.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Grünes Zentrum in Kempten
Grünes Zentrum in Kempten

Kommentare