Polizei bittet um Zeugenhinweise

Naziparolen am Illerufer

+

Kempten - Am Samstag, 27. Juli, ging bei der Polizei die Mitteilung über eine Personengruppe ein, die sich unterhalb der König-Ludwig-Brücke in der Nähe des Spielplatzes an der Iller aufhielt. Die Gruppe hörte zunächst Musik, laut Angaben des Anrufers wurden gegen 21.30 Uhr Naziparolen gerufen.

Die eingesetzten Polizeibeamten konnten dies später laut Polizeibericht nicht selbst wahrnehmen. Zwischenzeitlich ergaben sich neue Ermittlungsansätze, weswegen die Kriminalpolizei ein Verfahren einleitete. Hinweise zum beschriebenen Vorfall erbitten die Ermittler unter der Emailadresse pp-sws.kempten.kpi[at]polizei.bayern.de oder unter der Rufnummer (0831) 9909-0: Wer hat an diesem Samstagabend gleichlautende Wahrnehmungen gemacht? 

Ebenso erbitten die Ermittler von Anwohnern der Bodmanstraße Hinweise. Es liegen Ansatzpunkte vor, dass in derselben Nacht von Samstag auf Sonntag gleichlautende verbotene Parolen gerufen wurden. Wer hat hier etwas gehört?

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Besorgter Flaneur versorgt den Fischerjungen
Besorgter Flaneur versorgt den Fischerjungen
Der Klinikverbund Allgäu ist bereit für Covid-Patienten
Der Klinikverbund Allgäu ist bereit für Covid-Patienten
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch

Kommentare