Streit am Busbahnhof

Männer verletzen Jugendliche mit Schreckschusspistolen

Isny - Zwei Männer im Alter von 21 und 24 Jahren haben am späten Samstagabend am Busbahnhof am Unteren Grabenweg Schüsse wohl mit Platz- und Reizgaspatronen aus Schreckschusspistolen abgegeben und zumindest drei Jugendliche im Alter zwischen 16 und 17 Jahren leicht verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen war zwischen den Tatverdächtigen, die mit einem Auto vorgefahren waren, ein Streit mit einem 18-Jährigen entbrandt. Die Ursache dafür ist noch nicht geklärt. Die Jugendlichen, die später verletzt wurden, mischten sich in die Querelen ein. Die Situation eskalierte. Das Täterduo gab die Schüsse ab. 

Laut Zeugenangaben konnten Personen aus der Gruppe den Schützen in einem anschließenden Handgemenge die Pistolen entreißen und die mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Diese rückte laut Polizeimeldung mit mehreren Streifenwagen an. Rettungssanitäter versorgten die Verletzten vor Ort, ein 16-Jähriger wurde zudem zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Wegen gefährlicher Körperverletzung hat die Polizei Ermittlungen gegen die zwei Männer aufgenommen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Video
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Manuel Schäffler testet Lithium-Ionen-Batterie in einem E-Auto
Manuel Schäffler testet Lithium-Ionen-Batterie in einem E-Auto
Sonderkommission der Polizei ermuntert Bürger, die Polizei zu verständigen
Sonderkommission der Polizei ermuntert Bürger, die Polizei zu verständigen
Drei Fraktionen schicken Westfalen ins Rennen um das Bürgermeisteramt in Waltenhofen
Drei Fraktionen schicken Westfalen ins Rennen um das Bürgermeisteramt in Waltenhofen

Kommentare