Festkomitee bittet um frühzeitige Anreise

Pressekonferenz zum Sulzberger Faschingsumzug

+
Unser Foto zeigt (v.l.): Marcus Hörmann, POR; Thomas Hartmann, 1. Bürgermeister aus Sulzberg; Peter Jörg, 1. Vorstand Faschingskomitee Sulzberg e.V. und Hubert Speiser, Kreisbrandinspektor OA. 

Sulzberg – Er blüht nur alle zehn Jahre auf, aber dann in voller Pracht. Gemeint ist der Sulzberger Faschingsumzug, traditionell veranstaltet und organisiert vom Faschingskomitee Sulzberg e.V..

An drei Tagen bewegt sich der berühmte Zug mit 29 Gruppen durch die Marktgemeinde. Dass es sich um ausgesprochen originelle, große Wägen handelt, davon konnte sich die Presse am vergangenen Mittwoch bei einer Pressekonferenz im Sulzberger Rathaus selbst überzeugen, die von Sulzbergs 1. Bürgermeister Thomas Hartmann und dem 1. Vorstand des Faschingskomitees Sulzberg e.V. Peter Jörg geleitet wurde. Insgesamt sind heuer drei Züge zu bewundern, der erste fand bereits am 16. Februar mit rund 30.000 Besuchern statt. 

Marcus Hörmann, Polizeioberrat von der Polizeiinspektion Kempten, und der Kreisbrandinspektor Hubert Speiser vom Kreisfeuerwehrverband Oberallgäu, konnten von keinen negativen Vorfällen rund um den Umzug berichten. „Wir sind froh, dass wir es geschafft haben, rund 10.000 Besucher mit Shuttle-Bussen zur Veranstaltung zu bringen“, sagte Hörmann. Auch die Anfahrt der Besucherfahrzeuge zu den außerhalb der Ortschaft gelegenen Parkplätzen verlief reibungslos und ohne Rückstau. Trotzdem bittet das Festkomitee mit seinem 1. Vorstand Peter Jörg um ein zeitiges Kommen, damit der Ansturm von bis zu 30.000 möglichen Besuchern pro Umzug von allen Einsatzkräften gut organisiert werden kann. 

Insgesamt 300 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten sind an den Umzugstagen im Einsatz. An den zwei noch ausstehenden Umzügen am Sonntag, 23. Februar, und am Faschingsdienstag, 25. Februar, wird die Ortsdurchfahrt in Sulzberg ab 10.30 Uhr gesperrt. Beide Züge starten um 13.33 Uhr. Kinder haben freien Eintritt. Und an beiden Tagen ist ein Shuttle-Service mit Reisebussen organisiert. „Wir werden die Zahl der eingesetzten Busse noch einmal aufstocken“, so der Vorstand des Faschingskomitees Jörg. 

Die Busse verkehren aus nördlicher Richtung ab 10 Uhr von den Haltestellen Bleicher Straße/ MC Donalds, Heisinger Straße/AZ, Fenepark und Ludwigstraße/Firmengelände Berchtold. Aus südlicher Richtung besteht Zusteigemöglichkeit ab Feuerwehrhaus Petersthal und Sportplatz Moosbach.

Gigantischer Faschingsumzug lockt Tausende Zuschauer nach Sulzberg

 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena
 © Jena

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Lebenshilfe bittet um Hilfe: "Nähen Sie Mundschutz!"
Lebenshilfe bittet um Hilfe: "Nähen Sie Mundschutz!"
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Das Coronavirus verändert die Ansichten
Das Coronavirus verändert die Ansichten

Kommentare