Die Proben laufen

Traditionell zwischen Weihnachten und Dreikönig ist in Rohrdorf „Theaterzeit“. Auch in diesem Jahr lädt der Theaterverein Rohrdorf einmal mehr zu seinen Aufführungen ein und hofft auf den gleichen großen Zulauf wie in den vergangenen Jahren.

Das Ensemble kann heuer einige „Neuzugänge“ in seinen Reihen begrüßen. Auf dem Programm steht das Lustspiel „Petri Heil und Waidmanns Dank“ von Bernd Gombold und damit ist ein abwechslungsreicher Abend garantiert. Zum Inhalt des Stücks: Weder Muttertag noch Hochzeitstag bringen Rudi dazu, auch nur einmal an seine Frau zu denken. Wie jeden Sonntagmorgen geht er zum angeln und wirft die gefangenen Forellen seiner Gerda zum ausnehmen auf den Küchentisch. Sohn Simon bringt als Überraschung seine Fußballklamotten zum Waschen. Wobei der „altledige“ Schwager Herrmann, dessen einzige Passion das Jagen und das Essen sind, schon mal ein geschossenes Reh in der Waschküche „zwischengelagert“ hat. Aber diesmal ist es Gerda genug. Sie packt ihre Tasche und gönnt sich eine Auszeit. Rudi und Herrmann stört das überhaupt nicht. Sie nutzen die Gelegenheit dazu, in einem einschlägigen Lokal zwei Italienerinnen aufzugabeln, die sie gleich auch zum Küchendienst einspannen wollen. Aber dort will der neue Freund von Tochter Tina, der „Stress“ mit Frauen in seiner Wohngemeinschaft hat, einen „Tofu-Kochkurs für Männer“ abhalten. Als die italienischen Schönheiten schließlich vor der Tür stehen, haben Rudi und Herrmann alle Hände voll zu tun, die Kinder aus dem Haus zu schaffen, im sich ihren „Eroberungen“ widmen zu können. Aufgeführt wird das Stück am 28., 29. und 30. Dezember sowie am 1., 2., 5., 6. und 7. Januar jeweils um 20 Uhr im Theatersaal Rohrdorf. Die Senioren- vorstellung findet am 6. Januar um 14 Uhr statt. Karten gibt es ab sofort montags bis samstags von 17 bis 20 Uhr (an den Spieltagen bis 19 Uhr) bei Familie Landsbeck unter der Telefonnummer 07562/01 39 51.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"

Kommentare