Nächstes Projekt von "Iller erleben" soll in Kürze starten

Attraktivere Illerwiesen

+
im rot markieren Bereich soll das Ufer abgeflacht und die Illerwiesen in Zukunft ein attraktiver Aufenthaltsbereich werden.

Kempten – Das nächste Projekt im Rahmen von „Iller erleben“ steht an. Nach der Realisierung des Altstadtparks, dem Baubeginn des Restwasserkraftwerks mit Iller-Terrassen an der Kaufbeurer Straße und der Bachtelbachverrohrung an der Füssener/Lenzfrieder Straße sollen im nächsten Schritt die Illerwiesen im Bereich des Stadions nördlich des ­Illersteges attraktiv gestaltet werden, wie Tiefbauamtsleiter Markus Wiedemann am vergangenen Donnerstag im Bauausschuss bekanntgab.

Auf rund 150 Meter Länge soll das Ufer vom dichten Baumbewuchs befreit, lichte Plätze geschaffen, das Ufer abgeflacht und die Kiesbank erweitert werden, um dort Sitzmöglichkeiten aus Natursteinquadern und Findlingen zu ermöglichen. „Durch die Maßnahmen wollen wir für die Bürger den Aufenthalt am Fluss auch in diesem Bereich verbessern und attraktiver gestalten“, so Wiedemann.

Die notwendigen Baumaßnahmen sollen schon „relativ bald starten“: geplant sei, die Baumfällarbeiten bis Ende Februar durchzuführen, damit im Anschluss die Erdarbeiten erfolgen können. „Die Fläche soll zur Grillsaison zugänglich sein“, kündigte Wiedemann an. Für die Umgestaltung des Illerufers müssten zwar viele Bäume, darunter 17 Weiden, gefällt werden, im Zuge dessen würden aber auch neue gepflanzt.

Auch das Toilettenproblem – „kein neues Thema“, so OB Thomas Kiechle – kam zur Sprache. Als mögliche Lösung schlug Harald Platz (CSU) die Errichtung einer WC-Anlage in diesem Bereich oder die Öffnung der Stadion-Toiletten vor. Bei einer Ortsbesichtigung im Sommer soll dieser Bereich gemeinsam begutachtet werden.

Der Illersteg sei auch aufgrund der Hindernisse im Hochwasserabfluss ein problematisches Bauwerk, weise aber noch einen verkehrssicheren Zustand auf und stehe unter Beobachtung. „Irgendwann werden wir aber einen Ersatzneubau benötigen“, prognostizierte Wiedemann.

Lea Stäsche

Auch interessant

Meistgelesen

Funkenwiese: Bebauungsplan liegt erneut aus
Funkenwiese: Bebauungsplan liegt erneut aus
Bei der Isnyer Schlossweihnacht passt auch heuer alles gut zusammen
Bei der Isnyer Schlossweihnacht passt auch heuer alles gut zusammen
Michael Kral ist neuer Leiter des städtischen Betriebshofs
Michael Kral ist neuer Leiter des städtischen Betriebshofs
Zweimal Raub in Kempten 
Zweimal Raub in Kempten 

Kommentare