Quali für die Deutsche geschafft

Trainer Manfred Krusch (hinten v.l.), Katrina Mayr, Laurenz Berner, Philipp Amman, Patrick Ehl, Joachim Füssinger, Niklas Schumacher, Alexander Schenfeld, Chiara Scarvaglieri und Annalena Steidle freuen sich über die Erfolge. Fotos: privat

Gut in Form zeigten sich die Duracher Karatekas jetzt auf den Bayerischen Meisterschaften der Jugend, Junioren und Senioren/Leistungsklasse, die in Trostberg ausgetragen wurden. 450 Teilnehmer aus 77 Vereinen kämpften an zwei Tagen um die Medaillen. Mit neun Athleten fuhr Cheftrainer Manfred Krusch auf diese Veranstaltung, auf der die Tickets für die Deutsche Meisterschaft vergeben wurden. Das Ergebnis der Duracher konnte sich sehen lassen: Am Ende standen fünf Titel, zwei zweite und fünf dritte Plätze zu Buche.

Los ging es mit den Kata-Disziplinen (Scheinkampf). Annalena Steidle startete bei den Juniorinnen und litt noch immer an einer Erkältung. Doch die 17-Jährige zeigte Durchhaltevermögen und Kampfgeist. Mit der Kata Kankusho erkämpfte sie sich über die Trostrunde den dritten Platz. In der gleichen Disziplin startete bei den Jungs Laurenz Berner und der war in Hochform. Souverän kämpfte sich der 17-Jährige ins Finale vor, wo er mit der Kata Kankusho Heinrich Wagner aus Straubing klar mit 5:0 besiegte und sich den Meistertitel holte. Nach den Kata-Disziplinen ging es los mit den Kumite-Disziplinen (Kampf Mann gegen Mann). Berner war hier in der Gewichtsklasse bis 61 Kilo zusammen mit seinem Vereinskameraden Philipp Amman am Start. Beide erkämpften sich jeweils den Poolsieg und trafen im Finale aufeinander. Amman konnte den Sieg für sich verbuchen und nahm die Goldmedaille in Empfang. Berner freute sich über Silber. Patrik Ehl startete bei den Jungs bis 68 Kilo. Der 17-Jährige verpasste das Finale knapp, konnte sich aber im kleinen Finale in der Trostrunde gegen Moritz Lentzkow mit 2:0 durchsetzen und sich die Bronzemedaille sichern. Zusammen bildeten Amman, Berner und Ehl eine Junioren-Mannschaft, die unschlagbar war. Im Finale gewannen sie alle Kämpfe gegen die Mannschaft aus Straubing und wurden Bayerischer Mannschafts- meister. Für Amman und Berner war dies bereits der zweite Titel an diesem Tag. Bei den Juniorinnen bis 48 Kilo startete Chiara Scarvaglieri, die sich am Ende über die Bronzemedaille freuen konnte. Füssinger stark Niklas Schumacher machte bei den Jugendlichen bis 45 Kilo richtig Druck und kämpfte sich souverän in Finale vor. Dort sicherte sich der 13-Jährige gegen Anil Kilinc aus Augsburg die Silbermedaille. Alexander Schenfeld zeigte in der Klasse bis 57 Kilo tolle Kämpfe. Der Lohn dafür war der dritte Platz. Ebenfalls den dritten Platz erkämpfte sich die 13-jährige Katrina Mayr bei den Mädchen in der Klasse über 54 Kilo. Im kleinen Finale besiegte sie Nicole Kufner aus Fürstenzell. Am nächsten Tag waren die Erwachsenen dran. In der Leistungsklasse ging Joachim Füssinger im Kumite in der Gewichtsklasse bis 67 Kilo als Favorit an den Start. Der 23-Jährige machte dem Verein einmal mehr alle Ehre. Mit seinen schnellen Fußstößen erkämpfte er sich souverän den Poolsieg. Im Finale traf Füssinger auf David Jobst aus Traunreut. Der Duracher war an diesem Tag jedoch nicht zu schlagen und holte sich mit einem 9:1-Sieg den Bayerischen Meistertitel. Auch im Kumite-Team zusammen mit der Südbayerischen Kampfgemeinschaft erkämpfte sich Füssinger den Titel. Der 23-Jährige konnte alle seine Kämpfe für sich entscheiden und durfte sich am Ende zweifacher Bayerischer Meister nennen. Das freute auch seinen Trainer Manfred Krusch, der nach dem erfolgreichen Wochenende in Trostberg mit seiner Mannschaft zufrieden nach Hause fuhr.

Meistgelesen

Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Der älteste Kemptener feiert 105. Geburtstag
Demokratie unter Beschuss
Demokratie unter Beschuss

Kommentare