Psychischer Ausnahmezustand

Randalierer in Durach verletzt zwei Polizeibeamte

+

Durach - In der Nacht auf Donnerstag meldeten sich mehrere Anwohner in der Weidacher Straße in Durach, dass eine Person auf der Straße herumschreit.

Die Polizeibeamten stellten vor Ort einen 39-jährigen Duracher fest. Der Mann konnte zunächst beruhigt und in seine Wohnung zurückgebracht werden. 

Da der Mann gegen 6.00 Uhr wieder auffiel, rückte die Streife erneut an. Dabei stellte sich heraus, dass er sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand. 

Der Mann sollte deshalb einer Klinik zugeführt werden, darüber geriet er so in Rage, dass er bedrohlich auf die eingesetzten Beamten zuging und sie mit Fäusten bedrohte. 

Schlussendlich konnte der Mann nur unter Einsatz von unmittelbarem Zwang und Pfefferspray unter Kontrolle gebracht und in ein Fachkrankenhaus eingeliefert werden. Bei dem Vorfall wurden die beiden Polizisten leicht verletzt.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lebenshilfe bittet um Hilfe: "Nähen Sie Mundschutz!"
Lebenshilfe bittet um Hilfe: "Nähen Sie Mundschutz!"
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch
Corona-Krise: Bereits jetzt ist die Lage für manche Kemptener Unternehmen dramatisch
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Eier für das anstehende Osterfest ganz natürlich färben bringt nicht nur den Kindern jede Menge Spaß
Das Coronavirus verändert die Ansichten
Das Coronavirus verändert die Ansichten

Kommentare